Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gnadenlos effektiv

Fußball / Bezirksliga Gnadenlos effektiv

Der Bezirksligist SV Nienstädt 09 hat eine Reaktion gezeigt und beim TSV Kirchdorf mit 7:1 gewonnen.

Voriger Artikel
Stork hält und Tunc trifft
Nächster Artikel
Stork hält und Tunc trifft

Durchgezogen: Ylli Syla (links) und der SV Nienstädt 09 geben bis zum Schlusspfiff Gas und erzielen sieben Tore.  uk

Fußball. Es gerade mal eine Minute gespielt, da verstand der Nienstädter Spielertrainer Torben Brandt die Welt nicht mehr. Sein Pass traf den Hinterkopf eines Gegenspielers, die Kirchdorfer spielten einen Doppelpass und Marian Bade traf zum 1:0 für das Schlusslicht. „Da versteht man die Welt nicht mehr“, sagte Brandt.
Die Nienstädter benötigten auf dem engen Kunstrasenplatz eine gewisse Eingewöhnungszeit und hätten sich nicht beschweren können, wenn es nach weiteren Kirchdorfer Möglichkeiten 0:2 gestanden hätte.
Im Gegensatz zu den hohen Niederlagen der vergangenen Wochen stemmte sich der SV 09 gegen die Niederlage. Phillipp Böhning, Brandt, Patrick Benecke und Ylli Syla suchten den Torabschluss, vergaben einige Chancen, die aber noch nicht zwingend waren.
Nach 37 Spielminuten halfen die Kirchdorfer mit. Syla setzte einem langen Ball nach, machte Marvin Schlömer nervös, der den Ball per Kopf am herausstürzenden Keeper Jens Trampenau zum Ausgleich in die Maschen legte. „Diesen Treffer hat Ylli durch sein Nachsetzen erzwungen“, freute sich Brandt. Die Platzherren blieben im strömenden Regen unter Flutlicht vor allem durch Standards gefährlich.
Das mussten die Nienstädter erfahren, als Benecke nach einer Ecke und einem Kopfball von Pascal Nolte auf der Linie klärte. Den zweiten Ball von Nolte – wieder per Kopf – parierte der fehlerlose Nienstädter Keeper Artur Schneider (47.).
Die Gäste wurden mit zunehmender Spielzeit gnadenlos effektiv. Nach einer Ecke von Benecke setzte Böhning nach und versenkte den Ball aus kurzer Distanz zum 2:1 für die Gäste (54.). Im Gegenzug rettete erneut Benecke auf der Torlinie.
Als Philipp Böhning aus 18 Metern zum 3:1 traf, war beim Aufsteiger die Luft raus (69.). Jan Carganico (76.), Böhning (81. und 84.) sowie der unermüdliche Syla (86.) erhöhten durch wunderschöne Tore auf 7:1. „Es hätte auch 5:3 für eine der beiden Mannschaften ausgehen können“, ordnete Brandt den Erfolg richtig ein.
SV Nienstädt 09: Schneider, Duran, Felix, Schaak, Tegtmeier (87. Erdogdu), Marc-Phillip Drewes, Syla, Carganico, Brandt (82. Canbolat), Böhning, Benecke.
 n Ein Video zum Spiel finden Sie im Internet unter www.sn-sportbuzzer.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr