Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gold für Luna Gebauer

Schwimmen Gold für Luna Gebauer

Zum 30.Mal hat das vom VfL Bad Nenndorf veranstaltete Staatsbad-Pokalschwimmfest als Trainings-und Pflichtzeitenwettkampf überzeugt. 14 Mannschaften aus dem Landesschwimmverband Niedersachsen sowie je eine Mannschaft aus den Landesverbänden Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen nahmen teil.

Voriger Artikel
Eine Sekunde fehlt zum MTV-Sieg
Nächster Artikel
Die Bayern dominieren

70 Staffeln gehen beim Staatsbad-Pokalschwimmfest des VfL Bad Nenndorf an den Start.

Quelle: hga

Schwimmen. Mit 59 Schwimmern stellten die Wasserfreunde 98 Hannover die größte Mannschaft, für Union 1861 Schönebeck hatten 45 Teilnehmer den Weg aus Sachsen-Anhalt angetreten. Insgesamt verzeichnete der VfL 1304 Einzel- und 70 Staffelstarts.

„Wir sind zufrieden, es hat wie immer geklappt“, freute sich Andreas Tölke, Spartenleiter/Schwimmen, der zusammen mit Schwimmwart Stefan Tölke das Pokalschwimmfest organisierte. Da spielte dann auch die langjährige Erfahrung als Ausrichter eines solchen Wettbewerbs eine Rolle. „Eine rundum gelungene Veranstaltung“, resümierte Andreas Tölke die 30. Auflage. Schwimm-Jugendleiter Martin Hielscher führte als Sprecher souverän durch die vielen Wettkämpfe, durfte sich Andreas Tölke über einen erfolgreichen eigenen Nachwuchs freuen.

Quentin Böhm und Luna Gebauer holten über 50 Meter Brust eine Goldmedaille, Leon Keller erschwamm sich Silber über 50 Meter Rücken, Anton Nothdurft gelang das gleiche über 50 Meter Brust. Über Bronze freuten sich Mette Dohmeyer und Lara Gellhar (50 Meter Brust) sowie Lasse Schröder (50 Meter Rücken). Mia Oltrogge schwamm in 3:07,34-Minuten über 200 Meter Brust ebenso einen neuen Vereinsrekord wie Nico Többe in 0:27,04-Minuten über 50 Meter Freistil.

In der Wertung der punktbesten Teilnehmer dominierten die Schaumburger Schwimmerinnen. Kati Maaß (SC Stadthagen) wurde mit 3391 Punkten in der Gesamtwertung Erste vor Jean Mundorf (SSF Obernkirchen, 3300 Punkte) und Elena Simon (SC Stadthagen, 3133 Punkte). Vierte wurde Emma Schell (SGS Hannover, 3123 Punkte), Fünfte Milena Kirsten (SSF Obernkirchen, 3099 Punkte). Bei den Männern gewann Tom Chytrek mit 3364 Punkten. Hier erreichte kein Schaumburger Vertreter einen Platz unter den ersten fünf.

Die Vereinswertung gewannen die Wasserfreunde 98 Hannover, der SC Stadthagen landete auf Rang sechs vor dem siebten SSF Obernkirchen und dem achten VfL Bad Nenndorf. Den von Horst Sorban gestifteten Wanderpokal für den oder die punktbesten Brustschwimmer gewann Nicolas Schaper (SGS Hannover). hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr