Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Grobis lässt die Gelben jubeln

Fußball Grobis lässt die Gelben jubeln

Der SV Victoria Sachsenhagen hat das Kreisliga-Nachbarschaftsderby beim TuS Lüdersfeld verdient mit 3:2 (1:1) gewonnen.

Voriger Artikel
Favoritensterben
Nächster Artikel
Wertvolle Testspiele

Der Sachsenhäger Keeper Patrick Drews klärt mit den Fäusten vor dem Lüdersfelder Jens Fahlbusch.

Quelle: hga

Fußball. Nach einer ausgeglichenen und spielerisch guten ersten Hälfte brachen die Lüdersfelder in Halbzeit zwei spielerisch völlig ein. Die Sachsenhäger investierten viel und zeigten vor allem nach dem Seitenwechsel die höhere Laufbereitschaft. Unter dem Strich sei das so in Ordnung, so TuS-Coach Dirk Sölter. „Wir haben Sachsenhagen durch unsere Ballverluste im Aufbau stark gemacht“, erklärte Sölter. Sein Pendant Torsten Menzer konstatierte einen engagierten Auftritt seiner Mannschaft. „Es war ein Derby, es war nervös – und am Ende ein verdienter Sieg“, so Menzer.

 Die Victoria begann stark, erst nach zehn Minuten zeigten die Gastgeber die besseren Kombinationen gegen einen Gegner, der mit schnellen Gegenstößen gefährlich blieb. Doch Matthias Hartmann brachte den TuS in der 34. Minute 1:0 in Führung. Einen konter nutzte Richard Barros zum schnellen Ausgleich (37.).

 Die zweite Hälfte begann für die Lüdersfelder nach Maß: Tobias Hellmanns traf schon in der 48. Minute zum 2:1. In der Folge berannte der SVS das Tor der Gastgeber. Die Hausherren verloren völlig den Faden, lediglich Mitte der zweiten Hälfte gelang ein wenig Befreiung. Marcel Richter glich für den Gast zum 2:2 aus, Laurent Grobis traf in der Schlussphase zum 3:2 (84.) für die Victoria. Die Lüdersfelder brachten nichts mehr zustande, verstolperten reihenweise Bälle und leisteten sich viele Fehlpässe. Es fehlte auch die nötige Laufbereitschaft. Kamen sie doch einmal in die Nähe des SVS-Tores bereinigte Marvin Hoheisel als letzter Mann zumeist die Situation.

TuS: Bade, Völker, Rückert, Krause, Fahlbusch, Stangneth (89. Stehr), Köpper (89. Löhr), Xhosha, Hellmanns (89. Oelze), Ademi, Hartmann.

SVS: Drews, Geisler, Aumann, Adam, Tretzack, Hoheisel, Gutzeit, Hensel, Richter, Barros, Grobis. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr