Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Große Herausforderung für TSV Hagenburg

Tischtennis / Verbandsliga Große Herausforderung für TSV Hagenburg

Die Tische stehen bereit: Morgen starten die Verbandsligisten TTC Borstel und TSV Hagenburg sowie Landesligist TSV Algesdorf in die Saison 2014/15.

Voriger Artikel
Konstanz ist das Zauberwort
Nächster Artikel
GWD verballert Auswärtssieg

Nils Bleidistel peilt mit dem TSV Hagenburg nach dem Verbandsliga-Aufstieg den Klassenerhalt an.

Quelle: hga

Tischtennis. Tischtennis. Die drei Mannschaften gehen mit unverändertem Kader in die neue Saison. Für Borstel werden Melanie Rieke, Yvonne Tielke, Britta Fischer, Christine Damke und Carmen Uecker versuchen, dem Vorjahreserfolg nahe zu kommen. In der vergangenen Saison marschierte Borstel als Aufsteiger vorneweg und wurde mit 31:5-Punkten Staffelmeister.

Trotz der toll gespielten Saison nahm die Mannschaft das Aufstiegsrecht in die Oberliga nicht wahr. Sie wollen sich etablieren und eine erneut gute Saison spielen. Das kann der Mannschaft getrost zugetraut werden, zumindest der Klassenerhalt sollte frühzeitig möglich sein. Zum Auftakt hat Borstel Heimrecht gegen den TSV Loccum. Am morgigen Sonntag wird in der Rolfshagener Sporthalle ab 13.30 Uhr aufgeschlagen.

Die Hagenburger Herren schafften den Aufstieg in die Verbandsliga in letzter Sekunde über den Umweg Relegation. Mit Gintautas Juchna, Andrius Preidzius, Nils Bleidistel, Stefan Bork, Carsten Linke und Daniel Degener werden die Seeprovinzler versuchen, sich in der Verbandsliga zu positionieren. Preidzius, Bleidistel und Degener feiern dabei Premiere in der Verbandsliga. „Sie stehen vor ihrer ganz persönlichen Herausforderung“, erklärt Spielertrainer Stefan Bork.

Gleich zum Auftakt wartet mit dem Radfahrerverein Kehrwieder Dinklar eine gute Standortbestimmung. „Sie werden wohl nicht mit dem Fahrrad kommen“, mutmaßt Bork. Dafür wird die Dinklarer Nummer eins, Tim Fricke, fehlen. Der zweitbeste Spieler der vergangenen Saison verließ Dinklar. „Dinklar wird auf eine hoch motivierte Mannschaft treffen“, verspricht Bork. Das Ziel wurde mit dem möglichst frühzeitigen Klassenerhalt klar definiert.

Der Ausgang erscheint offen, im TTR-Punkte-Vergleich steht es 7:5 für die Seeprovinzler in den Einzeln. Die Betreuer Wolfgang Linke und Heinz Degener werden wie gewohnt mit ihrer Mannschaft „brennen“, den Fans soll zum Einstand ein Heimsieg beschert werden. Das Spiel beginnt morgen um 13 Uhr in der Hagenburger Sporthalle.

Der Landesligist TSV Algesdorf startet mit einem Auswärtsspiel beim TSV Fuhlen in die Serie. Für die Algesdorfer werden Christian Steege, Fabian Möller, David Matthies, Dominik Schöttelndreier, Ingo Hasemann und Marc Rutke in die Saison gehen. Betreuer Mario Buhr sieht den Aufsteiger in der Favoritenrolle für das Spiel, denn Fuhlen hat sich mit dem ehemaligen Algesdorfer Spitzenspieler Lukas Novak verstärkt. „Mit diesem Neuzugang sind die Fuhlener ein Mitfavorit auf die Meisterschaft“, meint Buhr.

Die Vorbereitung der Algesdorfer verlief aufgrund einiger Verletzungen nicht optimal. In Fuhlen muss der TSV auf den verletzten Schöttelndreier verzichten. So wird Algesdorf versuchen, sich teuer zu verkaufen und vielleicht für eine Überraschung sorgen. Das Saisonziel stellt Platz sieben und somit den direkten Klassenerhalt dar. Das Spiel beginnt am Sonntag um 12 Uhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr