Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Große Herausforderung

HANDBALL Große Herausforderung

Wenige Tage nach dem spektakulären 34:24-Erfolg gegen den SC Magdeburg steht dem Erstligisten TSV GWD Minden der nächste Höhepunkt ins Haus.

Voriger Artikel
Strich durch die Rechnung
Nächster Artikel
Pokal-Aus für GWD Minden

Christoffer Rambo (rechts) und GWD Minden wollen gegen die MT Melsungen alle Kräfte mobilisieren.

Quelle: uk

HANDBALL. Die Woche steht ganz im Zeichen des letztjährigen Tabellenvierten MT Melsungen. Dabei geht es heute um 19 Uhr in der Kampa-Halle um den Einzug ins Viertelfinale des DHB-Pokals. Am Sonntag müssen die Ostwestfalen in Melsungen um Bundesliga-Punkte kämpfen.

Um das große Ziel, das Final Four in Hamburg, zu erreichen, müssten die Weserstädter im Pokal noch zwei Spiele gewinnen. Der Einzug ins Pokalfinale sei keine Ochsentour mehr, weiß Mindens Trainer Frank Carstens. Im vergangenen Jahr war man als Zweitligist nah dran, verlor in der Vorschlussrunde in letzter Sekunde beim Bergischen HC. „Damals war die Enttäuschung sehr groß. Die Jungs sind angefixt. Vielleicht kann daraus eine Menge Kraft entstehen“, hofft der Trainer.

Die wird seine Mannschaft benötigen, denn die Nordhessen sind von der Papierform, trotz des schlechten Saisonstarts, noch höher einzuschätzen als der am Sonnabend geschlagene Titelverteidiger. Zuletzt hatte Melsungen beim Gastspiel in Lemgo gegen einen stark aufspielenden TBV große Probleme. „Sie sind auf einem aufsteigenden Ast“, meint Carstens.

Vor allem die MT-Abwehr stellt eine noch größere Herausforderung dar. Keeper Johan Sjöstrand ist einer der besten seines Fachs. „Das ist mit den Müller-Brüdern und Danner noch eine Klasse höher einzuschätzen“, sagt Carstens. Melsungen spiele eine knallharte 6:0 oder eine kompakte 5:1-Deckung, „um die Passwege zu attackieren. Die Grün-Weißen benötigen die Begeisterung von Sonnabend, um eine Chance zu haben. Personell sieht es gut aus, Carstens stellt sogar einen Einsatz („es könnte sein“) des lange verletzten Neuzugangs Magnus Gullerud in Aussicht.

Für das Spiel sind noch reichlich Karten vorhanden. GWD hofft, dass die Fans auch Lust auf den Pokal verspüren. „Ohne Zuschauer fehlt eine wichtige Komponente“, sagt der Trainer. uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr