Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Großer Siegeswille

Tischtennis: Schaumburger Vertreter vor schweren Aufgaben Großer Siegeswille

Der Verbandsligist TSV Hagenburg hat am Wochenende nach langer Pause zwei Spiele zu bewältigen, davon eines in eigener Halle, es geht jeweils um den Anschluss an die Spitze. Der Landesligist TSV Algesdorf spielt ebenfalls zu Hause.

Voriger Artikel
Die Luft wird immer dünner
Nächster Artikel
Einfachstes Spiel der Rückrunde

Punktegaranten: Gintautas Juchna (links) und Andrius Preidzius vom TSV Hagenburg sind nur schwer zu schlagen.

Quelle: hga

Tischtennis. Verbandsliga: TSV Hagenburg – SC Hemmingen-Westerfeld (Sonnabend, 17 Uhr): Nach fast drei Monaten stellen sich die von Stefan Bork trainierten Seeprovinzler endlich wieder einmal den eigenen Fans vor. Der TSV will seine Chance nutzen, Tabellenführer SSV Neuhaus und den Zweiten VfL Oker unter Druck zu setzen. Denn insbesondere Neuhaus schwächelte und kassierte überraschend die erste Saisonniederlage, ausgerechnet gegen Hemmingen, dem ersten Gegner der Seeprovinzler.

 Der SC machte damit die Meisterschaft wieder spannend, das soll sich aber in Hagenburg nicht fortsetzen. Klar scheint, dass der 9:3-Hinspielsieg der Seeprovinzler keine Aussagekraft mehr hat. „Wir brennen darauf, respektlos in den Meisterschaftskampf einzugreifen“, kündigt Bork großen Siegeswillen an. Zwei Siege gegen Hemmingen und am Sonntag in Göttingen sind dabei alternativlos.

Torpedo Göttingen II – TSV Hagenburg (So., 15 Uhr): Idealerweise wollen die Seeprovinzler, einen Heimsieg gegen Hemmingen vorausgesetzt, nur einen Tag später einen Auswärtssieg folgen lassen. Zum dritten Mal in den vergangenen neun Monaten stehen sich die Kontrahenten gegenüber, nach einem 9:3-Auswärts- sowie dem 9:1-Heimsieg soll auch diese Begegnung gewonnen werden.

 Der Tabellenvorletzte hat einige Änderungen im Kader vorgenommen. „Wir sollten uns trotz der zwei Siege vorher nicht zu sicher fühlen“, meint Bork. Dennoch ändert alle Vorsicht an der Erwartungshaltung nichts, die Seeprovinzler planen allein vier Punkte durch Gintautas Juchna und Andrius Preidzius ein. Die Seeprovinzler wollen ihrer Favoritenrolle gerecht werden und zwei Punkte mitnehmen. Nur so lässt sich der Kampf um den Aufstieg offen halten.

Landesliga: TSV Algesdorf – TSV Fuhlen (So., 11 Uhr): ADer TSV Algesdorf hat eine schwierige Aufgabe zu lösen. Gegen den Tabellendritten aus Fuhlen muss Algesdorf erneut mit Ersatz antreten, was die Aufgabe nicht leichter macht. „Wir müssen uns so teuer wie möglich verkaufen“, sagt Betreuer Mario Buhr, der auf die zuletzt gezeigte Heimstärke hofft. An einem guten Tag scheint alles möglich: „Ein Punktgewinn wäre ein Bonus, den wir aber gern mitnehmen“, so Buhr, die Mannschaft werde alles dafür geben. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr