Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Großes Familienfest der Jung-Kicker beim „Kick & Fun-Cup“ in Deckbergen

Landkreis / Jugendfußball Großes Familienfest der Jung-Kicker beim „Kick & Fun-Cup“ in Deckbergen

Auf dem Sportplatz an der Grundschule herrschte am Wochenende zwei Tage lang Ausnahmestimmung. Die Ausrichter der SG Blau-Rot-Weiß (BRW) aus Deckbergen-Schaumburg, Engern und Steinbergen zogen dabei alle Register, um zum 8. Mal den „Küchencentrum Holtmann Kick & Fun-Cup 2011“ so schön wie möglich für die Juniorenkicker zu gestalten.

Voriger Artikel
Sigrid Hermanns mit sicherem Händchen
Nächster Artikel
Rekordjagd: Liv Marzinowski und Merle Homeier mit Bestleistungen

Was zählt, sind Ballbesitz und Tore: Die Trainer geben vor dem nächsten Einsatz letzte Anweisungen und die Taktik aus, bevor ihre Schützlinge wieder aufs Spielfeld gehen. © who

Jugendfußball (who). Was bei optimalen Wetterverhältnissen aussieht, wie ein Selbstläufer, erfordert dennoch einen großen logistischen Aufwand und braucht viele Helfer, erklärt Michael Seedorf, während sich auf dem Spielfeld ein Turnier an das andere reiht. Beim Jugend-Spartenleiter des SC Deckbergen-Schaumburg laufen alle Fäden zusammen.

Aber ohne die 25 Helferinnen und Helfer die sich zwischendrin und während der Pausen um die Verpflegung und Betreuung der Gäste kümmern, ginge gar nichts, meint er. Und vor allem den 15 Jung-Schiris, die engagiert die Turnierspiele leiten, komme „ein dickes Lob“ zu, ergänzt der SC-Vorsitzende Dirk Bredemeier.

Von Chaos keine Spur auch auf dem Spielfeld, wenn die Trainer ihre Teams vor dem nächsten Einsatz zu letzten Instruktionen und zur Taktik um sich scharen. Die Jung-Kicker sind voll konzentriert, denn was zählt, ist der Ballbesitz und wie viele Tore, jedes Team am Ende eingefahren haben wird.

„Wir hatten 82 Anmeldungen, konnten aber nur 58 Mannschaften annehmen“, berichtet Michael Seedorf weiter und dokumentiert damit gleichzeitig, welchen Stellenwert der „Kick & Fun-Cup“ bei den Schaumburger Fußball-Junioren hat. Neben dem Küchencentrum Holtmann als Hauptsponsor seien dieses Mal beteiligt als Co-Sponsoren: TR-Sport Thorsten Rinne, Schulte Fleischerei & Party-Service, Landbäckerei Scholz, Bäckerei Bredow GmbH, Edeka Neukauf-Ladage.

Seedorf: „Das ist unser bislang größtes Teilnehmerfeld in der Geschichte des „Küchencentrum Holtmann Kick & Fun-Cup.“ Insgesamt seien 650 Kinder und Jugendliche gemeldet, beginnend mit den G-Junioren bis zu den C-Junioren und D-Mädchen aus den Landkreisen Schaumburg, Minden-Lübbecke, Hameln-Pyrmont und aus dem benachbarten Kalletal.

Nach spannenden Spielen und Szenen waren am Ende alle Teams Gewinner. Denn: Jede teilnehmende Mannschaft wurde mit einem altersgerechten Ball bedacht. Die G-Junioren wurden mit Medaillen geehrt. Die Sieger erhielten jeweils einen Wanderpokal.

Die Platzierungen: F-2-Junioren-Turnier: Zehn Mannschaften in zwei 5er-Gruppen, anschließend Platzierungsspiele: 1. JSG Sachsenhagen/Lüdersfeld II, 2. JSG Sachsenhagen/Lüdersfeld III, 3. VfL Bückeburg 4. SC Schwalbe Möllenbeck.
D-Junioren-Turnier: Sechs Mannschaften, System „Jeder gegen Jeden“: 1. JSG Exten/Krankenhagen, 2. VfL Bückeburg 3. VfR Evesen, 4. SG Blau-Rot-Weiß.

G-Junioren-Turnier: Zehn Mannschaften in zwei 5er-Gruppen, anschließend Platzierungsspiele: 1. VfL Bückeburg, 2. SC Rinteln, 3. TB Hilligsfeld, 4. TSV Ahnsen.
C-Junioren-Turnier: Acht Mannschaften in zwei 4er-Gruppen, anschließend Platzierungsspiele: 1. VfL Bückeburg, 2. SC Rinteln, 3. SV Obernkirchen, 4. SG Porta/Kleinenbremen.

F-1-Junioren-Turnier: Sechs Mannschaften „Jeder gegen Jeden“: 1. FSC Eisbergen, 2. JSG Beckedorf/Lindhorst, 3. TSV Ahnsen, 4. TuS Porta Westfalica.
D-Juniorinnen-Turnier: Sechs Mannschaften „Jeder gegen Jeden“: 1. JSG Deister-Sünteltal, 2. SG Blau-Rot-Weiß, 3. JSG Lauenhagen/Pollhagen/Nordsehl, 4. SV Kutenhausen/Todtenhausen 07 II.

E-2-Junioren-Turnier: Sechs Mannschaften „Jeder gegen Jeden“: 1. SV Viktoria Lauenau, 2. VfL Bückeburg, 3. FSC Eisbergen, 4. TSV Ahnsen.
E-1-Junioren-Turnier: Sechs Mannschaften „Jeder gegen Jeden“: 1. TSV Ahnsen, 2. SG Porta-Kleinenbremen, 3. TSV Eintracht Exten, 4. SG Blau-Rot-Weiß.

Die SG Blau-Rot-Weiß selber war mit acht Teams mit jeweils einer Mannschaft pro Turnier vertreten. Präsentester Gastverein war der TSV Ahnsen mit sechs Mannschaften, gefolgt vom VfL Bückeburg mit fünf Teams.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr