Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
HSG-Frauen verpassen Remis

Derby HSG-Frauen verpassen Remis

Sie haben ihre eigene Leistungskurve unterbrochen: Frauen-Landesligist HSG Schaumburg Nord zeigte im Derby beim Tabellendritten keinen Einbruch und verlor unglücklich mit 26:27 (13:11).

Voriger Artikel
Glanzloser Auftritt
Nächster Artikel
Mit starken Nerven zum Auswärtssieg

Handball. Die HSG Schaumburg Nord bot die nötige Einstellung vor allem in der Abwehr, die mit Torfrau Kathrin Langenstein einen sicheren Rückhalt hatte. „Wir haben uns hervorragend verkauft, waren hoch motiviert bis zur letzten Minute“, erklärte HSG-Coach Olaf Keck. In der ersten Halbzeit führte die HSG über 10:6 (20.) bis zur 13:11-Pausenführung durchgängig, der Angriff spielte lange und schloss sicher ab.

Das änderte sich in Hälfte zwei. Ab dem 13:13 kassierte die HSG nach jeder Führung umgehend den Ausgleich. Die HSG glich das 23:26 zum 26:26 durch eine geöffnete Abwehr aus, kassierte dann drei Sekunden vor dem Ende das 26:27. „Sie waren um ein Tor glücklicher, ein Remis wäre gerecht gewesen“, sagte Keck. HSG:

Pinkenburg 10, Schmidt 4, Göing 3, Rohrssen 3, Pfaffe 3, Porwit 1, Neumann 1, Röbbecke 1.hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr