Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
HSG Heidmark holt den 11. Winter-Cup

Handball HSG Heidmark holt den 11. Winter-Cup

 Da war Qualität drin: Frauen-Oberligist HSG Heidmark hat den 11. Winter Cup der HSG Schaumburg Nord gewonnen.

Voriger Artikel
Markus Brandt verstärkt die Bückeburger
Nächster Artikel
Mastersstand

Miriam Röbbecke (Mitte) und die HSG Schaumburg Nord belegen beim Winter-Cup den dritten Platz.

Quelle: hga

Handball.. Auf Rang zwei spielte sich der westfälische Verbandsligist HSG Hüllhorst vor dem Gastgeber, der auf Platz drei landete. Auf den Plätzen vier und fünf landeten die Regionsoberligisten HV Barsinghausen II und TuS Bothfeld 04. Die Reihenfolge der Platzierungen entsprach damit der Klassenzugehörigkeit.

 In einem waren sich HSG-Coach Olaf Keck und die Coaches der Gastmannschaften einig: Das Turnier verlief auf einem hohen Niveau. Sieger Heidmark gab beim 14:14 gegen Hüllhorst nur einen Punkt ab. Der Oberligist spielte eine „brutal schnelle Mitte“, wie Keck konstatierte. Das machte auch dem Gastgeber Probleme, dennoch spielte die HSG gegen Heidmark 30 Minuten auf Augenhöhe und unterlag nur knapp 20:21.

 Keck zog für seine Mannschaft ein positives Fazit. Vor allem die in der Weihnachtspause erarbeiteten Umstellungen in der Abwehr, dazu zählte auch eine 3:3-Formation, wurden gut umgesetzt. „Das hat hervorragend funktioniert“, resümierte ein zufriedener Keck. Ein weiteres Augenmerk lag auf dem weiteren Kompensieren des verletzungsbedingten Ausfalls von Nina Bade auf der Angriffsmitte. Mit Jana Hinze, Wiebke Schindler und Natalie Renn setzte Keck drei A-Juniorinnen ein. Insa Pinkenburg stellte ihre Treffsicherheit erneut unter Beweis, sie war mit 25 Toren erfolgreichste Torschützin des Turniers. Nur gegen den Verbandsligisten HSG Hüllhorst musste der Gastgeber im vorletzten Spiel eine deftige 10:18-Niederlage einstecken. „Da war die Konzentration weg“, meinte Keck. Der westfälische Verbandsligist zeigte ein sicheres, schnelles und druckvolles Spiel.

 Die Abschlusstabelle: 1. HSG Heidmark 7:1-Punkte/84:59-Tore, 2. HSG Hüllhorst 5:3/59:45, 3. HSG Schaumburg Nord 4:4/63:68, 4. HV Barsinghausen II 4:4/57:56, 5. TuS Bothfeld 04 0:8/44:79.

 Ein Video vom Turnier gibt es im Internet unter www.sn-online.de.

Von Heinz-Gerd Arning

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr