Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
HSG-Reserve geht unter

Handball HSG-Reserve geht unter

Verbandsligist HSG Schaumburg Nord II hat sich beim TV Jahn Duderstadt kräftig blamiert. Die Oberliga-Reserve ging im Eichsfeld mit 13:30 (5:13) krachend unter.

Voriger Artikel
HSG Schaumburg Nord empfängt verstärkten Lehrter SV
Nächster Artikel
MTVO lässt Druck entweichen

Handball. Einzig im Tor hatten die Schaumburger mit Sebastian Wille eine verlässliche Komponente stehen. „Ohne Sebastian Wille hätten wir mit 30 Toren verloren“, erklärte HSG-Coach Sebastian Reichardt. Die Stimmung des Coaches war angesichts der katastrophalen Angriffsleistung entsprechend schlecht. „Ich will dazu gar nichts sagen“, sagte der Coach mehr als angefressen.

Seine Mannschaft musste auf Tim Brockmann verzichten, aus der Oberliga war wegen zeitgleicher Spieltermine keine Verstärkung möglich. 13 erzielte Tore in 60 Minuten lassen tief blicken. „Das Ergebnis sagt alles“, so Reichardt, der seine Torschützen nicht nennen wollte. Nach dem 5:13 in Hälfte eins setzte die HSG noch einen drauf und verlor die zweite Halbzeit mit 8:17 noch um ein Tor deutlicher.

Als Konsequenz aus der Pleite rutschte die Oberliga-Reserve auf den zwölften Rang ab. Ab sofort bestimmt der nackte Abstiegskampf das Geschehen, in jedem Fall herrscht nach drei deutlichen Niederlagen Gesprächsbedarf. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr