Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
HSG-Reserve im Glück

Handball HSG-Reserve im Glück

Es war glücklich und minimal: Verbandsligist HSG Schaumburg Nord II hat beim SV Altencelle ein 29:29 (15:16)-Remis erreicht.

Voriger Artikel
Emotionsloser Auftritt
Nächster Artikel
MTV hat sich nicht im Griff
Quelle: dpa

Handball. So ganz viel Positives mochte HSG-Coach Sebastian Reichardt aus dem Spiel auch nicht ziehen. „Wir waren heute nicht gut, aber es war ein Punkt der Moral“, erklärte Reichardt. Die Oberliga-Reserve zeigte diesmal Kampfgeist und gab das Spiel nicht verloren. Dabei hatte die HSG-Reserve mehrfach Gelegenheit, Eigenschaften wie Moral und Kampfgeist nachzuweisen.

 In der ersten Halbzeit lag die HSG-Reserve schon 6:10 hinten, es gelang, den Abstand zur Pause auf 15:16 zu verringern. Nach dem Seitenwechsel ergaben sich ähnliche Situationen beim 20:25 und 26:29. Dabei gelang es der Abwehr nicht, die Kreise von Chris Bode wirksam einzuschränken, der Altenceller erzielte 14 Tore. Ärgerlich war Reichardt über das Zustandekommen von mehr als sechs der 13 Gegentore in Hälfte zwei.

 Es war immer die gleiche Art: Freiwurf für Altencelle, das drei Spieler als Block aufbaute, dahinter stieg der Werfer hoch und traf – die Abwehr fand kein Mittel dagegen. Der Angriff war insgesamt zu hektisch. „Es war ein glücklicher Punkt, aber im Abstiegskampf ist das egal“, resümierte Reichardt. HSG: Blazek 7, Michaelis 6, Redeker 5/1, Müller 4, Peters 2, Tatge 2, Kleine 2, Hudasch 1.hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr