Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
HSG-Reserve patzt im Derby

Handball / Verbandsliga HSG-Reserve patzt im Derby

Verbandsligist HSG Schaumburg Nord hat das Derby gegen den HV Barsinghausen in eigener Halle 22:24 (7:13) verloren.

Voriger Artikel
Der Auftritt beim Angstgegner
Nächster Artikel
Reinsch ist nicht zu bändigen

Jan Hudasch (rechts) und die HSG-Reserve können die zahlreichen verletzungsbedingten Ausfälle nicht kompensieren. hga

Handball. „Wir haben das gespielt, was heute drin war“, erklärte HSG-Coach Sebastian Reichardt. Der Coach musste nach wie vor auf die verletzten Michael Peters und Fred Michaelis verzichten, hinzu kam Marvan Blazek, der aus privaten Gründen fehlte. Reichardt selbst wird noch bis zum Jahresende fehlen.

 In der ersten Halbzeit fiel die HSG-Reserve schnell auf 2:7 zurück. Der 7:13-Rückstand zur Pause war deutlich, für Barsinghausen vielleicht zu deutlich. Denn nach dem Seitenwechsel versuchte der Gast, das Ergebnis mit wenig Einsatz über die Zeit zu bringen. Die HSG wehrte sich und kam Stück für Stück an Barsinghausen heran.

 18:21 (50.), 19:22 (55.), Jan Hudasch mit neun und Tim Brockmann mit sieben Toren hielten die Hoffnung aufrecht. Sechs verschossene Siebenmeter trugen am Spielende ihren Teil dazu bei, dass die Aufholjagd erfolglos blieb. Während Reichardt zufrieden war, galt das nicht für Gäste-Coach Jürgen Löffler: „Es war das schlechteste Spiel von uns, das ich seit Jahren gesehen habe“. hga

HSG: Hudasch 9, Brockmann 7, Redeker 3, Kleine 1, Asche 1, Tatge 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr