Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
HSG Schaumburg Nord gewinnt 40:21

Keine Blöße HSG Schaumburg Nord gewinnt 40:21

Der Frauen-Landesligist HSG Schaumburg Nord hat sich im Heimspiel gegen den Hannoverschen SC II keine Blöße gegeben und 40:21 (21:7) gewonnen.

Voriger Artikel
MTV Großenheidorn verliert Heimspiel
Nächster Artikel
Knapper Vorsprung

Handball (hga). Der hohe Heimsieg brachte als einen Vorteil ein verbessertes Torverhältnis mit sich. Die von Olaf Keck trainierte HSG schob sich in der Tabelle auf Rang vier vor. „Wir haben alles aus der Abwehr geholt“, erklärte Keck hochzufrieden. Seine Mannschaft „vergoldete“ den vor einer Woche errungenen Derbysieg beim MTV Großenheidorn, zeigte die verlangte Einstellung und Motivation.
Es dauerte bis zum 3:3, dann schloss die HSG-Abwehr den Mittelbereich besser ab. In der 5:1-Abwehr spielte Nina Göing vorgezogen vor der Mitte wieder einen entscheidenden Part. „Erneut überragend“, lobt Keck. Die aus der guten Abwehr resultierenden Fehlpässe des Gegners nutzte die HSG, um den Gast zum 10:3 glatt zu überrennen. „Da war schon eine Vorentscheidung getroffen“, meinte Keck.
Endgültig war das beim 21:7 zur Pause der Fall, Keck verlangte in der Pause „seriös weiterzuspielen“. In Hälfte zwei probierte Keck einiges aus, hatte zeitweise drei A-Juniorinnen auf dem Parkett. „Die haben das genauso gut gelöst“, freute sich der Coach.
HSG: Pinkenburg 13/3, Pfaffe 9, Göing 4, Schindler 4/1, Rohrssen 3, Röbbecke 2, Schwinn 2, Renn 1, Schmidt 1, Neumann 1. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr