Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
HSG gewinnt

Hasselbring verteilt Komplimente HSG gewinnt

 Die Zuschauer und Fans waren restlos begeistert: Oberligist HSG Schaumburg schlug in eigener Halle den MTV Vorsfelde 35:26 (18:14).

Voriger Artikel
VfL Stadthagen ist vorbereitet
Nächster Artikel
Auhagen trennt sich unentschieden

Marcel Rose (links) trägt mit sieben Toren zum überraschend deutlichen HSG-Erfolg gegen den Vizemeister aus Vorsfelde bei.

Quelle: hga

Handball. Dass es so deutlich kam, lag zunächst und allererst an der HSG-Abwehr, die über 60 Minuten eine konzentrierte Leistung ablieferte und dem eigentlich wurfgewaltigen Vorsfelder Rückraum mit Marius Thiele und Bert Hartfiel jede Menge Probleme bescherte. „Ich möchte meiner Mannschaft ein Kompliment machen, sie hat gut gespielt und auch in der Höhe verdient gewonnen“, erklärte HSG-Coach Jörg Hasselbring.

Das Spiel begann von Seiten der HSG mit leichter Nervosität, ab dem 5:5 (10.) durch Marcel Rose waren die Hausherren im Spiel. Im Anschluss nahm die Partie Fahrt auf, die HSG setzte sich jetzt auch im Angriff gegen die Vorsfelder Abwehr immer besser in Szene. Zwei Tempogegenstöße von Rose und Marvan Blazek brachten in der 14. Minute die 8:6-Führung. Dann kamen zwei mitentscheidende Minuten: Nach einem Wechselfehler stand die HSG in Unterzahl und gewann diese Situation mit 3:0, führte 11:7 (19.), lieferte damit den sichtbaren Beweis für ihre dem Spiel und Gegner angemessene Einstellung.

 Einmal wackelte die HSG, als sie den gerade gewonnenen Vorsprung im Angriff vertändelte und nur noch 13:12 (25.) führte. Doch die gute Abwehr und Torhüter Timo Wilke halfen, Philipp Reinsch erzielte den 18:14-Pausenstand. Julian Frädermann auf der Angriffsmitte, Nicolai Hengst und Andreas Lüer im Rückraum sowie der unermüdlich rackernde Reinsch verhalfen der HSG in Hälfte zwei zum 25:19 (41.). Zwei Tore von Hengst und eines von Rose brachten die HSG vom 26:22 (45.) auf 29:22 (47.) in Front. Vorsfelde war spürbar getroffen, gab sich mehr und mehr auf, die HSG schraubte das Ergebnis zur Freude der Fans weiter hoch. HSG:

 Hengst 8, Julian Frädermann 7, Rose 7, Lüer 5, Reinsch 5, Blazek 2, Jannis Frädermann 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr