Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
HSG in Torlaune

Handball HSG in Torlaune

Da brachen alle Dämme: Frauen-Landesligist HSG Schaumburg Nord schlug Aufsteiger TuS Empelde in eigener Halle 47:38 (22:16).

Voriger Artikel
MTV überrollt Liebenau
Nächster Artikel
MTVO zahlt Lehrgeld
Quelle: dpa

Handball. Damit hielt die von Olaf Keck trainierte HSG auf Rang vier den Anschluss an die Spitzengruppe.

In diesem Spiel musste sich Keck über die Abwehr, das Sorgenkind in jüngerer Vergangenheit, keine Gedanken machen. „Wir haben konsequent über 60 Minuten auf die Abwehr verzichtet“, erklärte Keck. Zum Glück für die HSG schloss sich der Gast weitestgehend an, spielte aber gut mit und war vor allem mit einer schnellen Mitte erfolgreich.

 Die HSG schaffte es nicht ausreichend, diese Variante zu unterbinden, war da einfach nicht konsequent genug. In der Abwehr begann die HSG mit einer 3:3-Variante ordentlich, „aber nicht gut“, wie Keck meinte. Im ersten Spielabschnitt blieb Empelde zunächst richtig im Spiel, die HSG führte 10:8 und 14:13, ehe beim 18:13 zum ersten Mal eine deutliche Führung stand. Nach dem 22:16 zur Pause baute die HSG ihren Vorsprung weiter aus und gewann sicher.

>> HSG: Rohrssen 10, Pinkenburg 8, Brockmann 8, Pfaffe 8, Röbbecke 6, Porwit 4, Göing 1, Neumann 1, Schmidt 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr