Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Handball für den guten Zweck

MTV Großenheidorn Handball für den guten Zweck

500 begeisterte Zuschauer haben in der Aue-Halle den 42:15 (23:5)-Erfolg des Handball-Erstligisten TSV Hannover-Burgdorf gegen den Oberligisten MTV Großenheidorn verfolgt. Das Spiel fand im Rahmen der Aktion „Handball hilft Kindern“ statt.

Voriger Artikel
Goldmedaille für Bulmahn
Nächster Artikel
WM-Bronze für Marion Reichardt

TSV-Neuzugang Evgeni Pevnov setzt sich am Kreis gegen den Großenheidorner Finn Knobloch durch.

Quelle: hga

Großenheidorn. Zwei Tage spielten Handballer zugunsten des Vereins krebskranker Kinder Hannover. „Gewonnen haben der Handball und der gute Zweck, wir sind sehr zufrieden“, erklärte Rolf Schröpfer aus dem Organisationsteam. An beiden Tagen war die Halle gut gefüllt, sämtliche Erlöse gehen an den hannoverschen Verein. Den Auftakt machte am Sonnabend ein Turnier mit den beiden Oberligisten MTV Großenheidorn und HSG Schaumburg Nord sowie dem Verbandsligisten HV Barsinghausen. Der erste Preis für den Turniersieg war das tags darauf angesetzte Spiel gegen die Recken.

Großenheidorn eröffnete das Turnier mit einem 35:17-Erfolg gegen Barsinghausen. HV-Coach Jürgen Löffler konstatierte eine desaströse Vorstellung seiner Mannschaft. Gegen die HSG Nord betrieb Barsinghausen bei der 17:21-Niederlage so etwas wie Wiedergutmachung.

Im ersten Aufeinandertreffen der neuen Saison setzten sich die Seeprovinzler mit 27:25 (13:13) gegen die HSG Nord durch. Spielerische Höhepunkte waren beim aktuellen Stand der Vorbereitung nicht zu erwarten. Ab und an gerieten die Kontrahenten deutlicher aneinander, Derby bleibt schließlich Derby. „Wir wollten für eine gute Sache da sein, über das Spielerische braucht man nach einer Woche Vorbereitung auf beiden Seiten kein Wort verlieren“, sagte HSG-Coach Sebastian Reichardt. Mit dem MTV als Turniersieger stand dann auch der Gegner für den Erstligisten fest.

Der Erstligist hatte mit Ilija Brozovic und Evgeni Pevnov zwei seiner drei Neuzugänge dabei. Mit knapp zwei Metern Größe und 114 Kilogramm Gewicht zeigte vor allem Pevnov am Kreis und in der Abwehr seine Qualitäten. Hannover-Burgdorf spielte engagiert und präsentierte sich im zweiten Testspiel der Saison bereits in guter Verfassung. Der MTV wehrte sich nach Kräften, wurde aber schon zur Pause mit 23:5 überrollt. Die zweite Halbzeit brachte keine Änderung, der Erstligist schaltete, kaum zurück.

MTV-Trainer Marc Siegesmund nutzte die Chance und ließ in der Schlussphase seine Youngster ran. „Dafür haben wir solche Spiele, dass die jungen Spieler auch mal sehen, wo der Hammer auf einem solchen Niveau hängt“, sagte Siegesmund. Für den Anlass sei das in Ordnung gewesen, ein schönes Spiel für alle. „Die Jungs haben wirklich gut gespielt, da muss man Respekt zollen“, meinte Timo Kastening, Rechtsaußen des Bundesligisten, zum Auftritt der Youngster. TSV-Kotrainer Iker Romero freute sich: „Ein tolles Spiel mit einer tollen Geschichte für die Gesundheit der Kinder. Wir haben eine gute Mannschaft aus der vierten Liga gefunden, es war ein toller Tag.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr