Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Harmening als Punktegarant

JUDO Harmening als Punktegarant

Die Kampfgemeinschaft (KG) Obernkirchen-Herford ist als Landessieger zum Bundesfinale der besten U16-Mannschaften Deutschlands in Frankfurt angetreten und legte im Feld der 24 deutschen Nachwuchsteams als Siebter einen überzeugenden Auftritt hin.

Voriger Artikel
Zweifacher Bezirksmeister
Nächster Artikel
SV Hohnhorst behauptet Spitze

JUDO. Nach einem Training mit den Jugendbundestrainern Bruno Tsafack und Lena Göldi galt es zunächst die Vorrunde zu überstehen, in der von jeweils drei Mannschaften nur zwei weiterkamen. Nach einer knappen 2:3-Auftaktniederlage gegen den RSV Eintracht aus Brandenburg musste gegen den hessischen Vertreter vom JC Wiesbaden unbedingt ein Sieg her, um nicht schon in der Vorrunde zu scheitern. Mit diesem Druck konnten die Kämpfer jedoch gut umgehen und siegten mit 4:1. Dies bedeutete die Qualifikation für die Hauptrunde.

 Dort wartete mit dem TH Eilbeck ein Gruppensieger auf die KG. Gegen die Kämpfer aus Hamburg fanden die Obernkirchener nicht in den Kampf und mussten eine glatte 0:4-Niederlage hinnehmen. Nur Luca Harmening erreichte ein Unentschieden. Die Eilbecker gewannen nach einer 2:3-Pleite gegen den JSV Speyer die Silbermedaille.

 Die KG musste nun den steinigen Weg durch die Trostrunde nehmen. Jede Niederlage bedeutete das Ausscheiden. Gegen den SC Panthera Bremen setzte sich die KG mit 3:2 durch und auch der nächste Gegner vom TSV Eisenach wurde mit 4:1 bezwungen, sodass das Team das Trostrundenfinale erreichte. Damit stand eine Top-Acht-Platzierung bereits fest.

 Der zweite Tag wurde mit einem Kampf gegen den VfL Sindelfingen eröffnet. Der Sieger qualifizierte sich für den Bronzekampf gegen einen Halbfinal-Verlierer. Doch zunächst stand eine Trainingseinheit mit der Nationalkämpferin Szaundra Diedrich für alle Teilnehmer auf dem Programm. Dann starteten die Finalkämpfe. Trotz einer starken Vorstellung aller Jungen kassierte die KG eine knappe 2:3-Niederlage und beendete das Bundesfinale auf einem sehr guten 7. Platz. Herausragend von den Obernkirchener Startern war Luca Harmening, der fünf seiner sechs Kämpfe gewann und nur gegen Eilbeck ein Unentschieden hinnehmen musste. Von den Obernkirchen Raptors waren Luca, Fabio und Ayke Harmening sowie Fynn Werner und Luis Konze im Achterteam vertreten. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs. Über das Aktuelleste in den Ligen berichtet für euch Buzzer-Reporterin Jacky Wynes im Video-Interview. mehr