Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Hasselbring erwartet Volldampf

Handball Hasselbring erwartet Volldampf

Da muss Zug rein: Oberligist HSG Schaumburg Nord hat im Auswärtsspiel bei der SV Alfeld einiges richtigzustellen. Zweimal in Folge, gegen den Lehrter SV und am vergangenen Wochenende die HF Helmstedt-Büddenstedt, zeigte die HSG schwache Leistungen.

Voriger Artikel
Schwierige Aufgabe
Nächster Artikel
Suche nach Konstanz
Quelle: dpa

Handball. Die Einstellung passte nicht zu Spiel und Gegner. Gerade bei der 29:35-Heimniederlage gegen Helmstedt fehlte das Aufbäumen gegen die Niederlage.

 „Allen ist klar, dass die Lage nicht brenzlig ist, wir aber die Ärmel hochkrempeln müssen“, erklärt Coach Jörg Hasselbring. Beim Tabellenvorletzten, der mit 2:14-Punkten schon permanent unter Erfolgsdruck steht, soll die dritte Niederlage in Folge unbedingt vermieden werden. Einfach wird das nicht, Alfeld hat mit Maximilian Zech den aktuell besten Torschützen im Kader. Spielerisch liegen die Vorteile bei der HSG, entscheidend werden aber die Motivation und der Wille zum Erfolg sein.

 Da sieht Hasselbring bei seiner Mannschaft noch deutlich Luft nach oben. „Ich erwarte von meiner Mannschaft Volldampf“, signalisiert der Coach die klare Erwartung nach einem konzentrierten und engagierten Auftritt. Dabei muss der Coach auf Marcel Rose verzichten, der mit einer Schulterverletzung vermutlich länger ausfällt.

 Anwurf: So., 17 Uhr.hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr