Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Herbstmeisterschaft im Visier

Machbare Aufgabe Herbstmeisterschaft im Visier

Verbandsligist TSV Hagenburg hat mit zwei Heimspielen am kommenden Sonnabend ein anstrengendes, aber auch vielversprechendes Wochenende vor sich.

Voriger Artikel
Winterlaufserie wird fortgesetzt
Nächster Artikel
Mit Disziplin zum Auswärtssieg

Erfolgsgaranten: Die Punkte von Gintautas Juchna (links) und Andrius Preidzius haben die Hagenburger voll eingeplant.

Quelle: hga

Tischtennis.. Als Gegner erwarten die Seeprovinzler zwei Mitaufsteiger. Ebenfalls in eigener Halle versucht Frauen-Verbandsligist TTC Borstel, seinen Mittelfeldplatz zu verteidigen. Frauen: TTC Borstel – TTV Geismar:

 Ab 14 Uhr stehen sich die Kontrahenten an den Tischen gegenüber. Für Borstel gilt es, ein Abrutschen in gefährliche Tabellenregionen zu vermeiden. Auf Platz fünf steht der TTC mit 6:6-Punkten im Mittelfeld. Die Gäste haben mit 4:8-Punkten auf Rang sieben Kontakt zur Abstiegszone. Am vergangenen Wochenende zeigte Borstel beim unangefochtenen Tabellenführer RSV Braunschweig eine große kämpferische Leistung, verpasste knapp einen Punktgewinn. An diese Leistung müssen Christine Damke und Co. anknüpfen, um in der Rolfshagener Sporthalle zwei wichtige Punkte einzufahren. Dabei hofft die Mannschaft auf die Unterstützung von zahlreichen Fans. Männer: TSV Hagenburg – Torpedo Göttingen II.

 Ab 12 Uhr stehen sich die Gegner in der Hagenburger Sporthalle gegenüber. Die Seeprovinzler um Stefan Bork wollen weiterhin zu den großen Drei der Liga gehören, darum gehört ein Sieg gegen den im Abstiegskampf stehenden Gast fast schon zur Pflicht. Zumindest die Erinnerungen an den Gegner stimmt die Hagenburger positiv: In der Relegation wurde der Aufstieg durch einen Sieg gegen die Gäste geschafft.

 Dabei sind vier Einzelsiege von Gintautas Juchna und Andrius Preidzius eingeplant. Carsten Linke und Daniel Degener können mit einer Leistungssteigerung überraschen, während Nils Bleidistel für seine 0:3-Niederlage gegen Achim Spiller in der Relegation nehmen kann. Gleich zu Beginn werden die Doppel eine große Rolle spielen, eine klare Führung würde dem TSV viel Rückenwind geben. TSV Hagenburg – SV Lenglern.

 Viel Zeit zum Ausruhen hat der Gastgeber nicht, schon ab 17 Uhr geht es gegen den Tabellenletzten Lenglern an die Tische. „Ein Sieg ist absolute Pflicht, wenn die Mannschaft tatsächlich weiterhin um den Aufstieg in die Oberliga mitspielen möchte“, erklärt Bork, ins letzte Heimspiel der Saison gehen die Seeprovinzler als Favorit. Auch in diesem Spiel hoffen die Seeprovinzler darauf, dass bei Linke und Degener endlich der Knoten platzt und Punkte zurückbleiben. Gelingt es den Seeprovinzlern, den Doppel-Spieltag mit zwei Siegen zu beenden, geht es im letzten Hinrunden-Punktspiel beim SSV Neuhaus sogar unerwartet um die Herbstmeisterschaft.

  Von Heinz-Gerd Arning

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr