Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Homeier springt zu Gold

Bückeburg / Leichtathletik Homeier springt zu Gold

Bei den Deutschen Einzel-Meisterschaften der Altersklasse U16 in Köln hat sich Merle Homeier vom VfL Bückeburg mit 5,84 Metern im Weitsprung den zweiten nationalen Titel innerhalb weniger Wochen gesichert.

Voriger Artikel
Benefizspiel bringt über 50.000 Euro
Nächster Artikel
FC-Keeper Ciro Miotti findet Kevin Trapp gut

Die Bückeburgerin Merle Homeier springt mit 5,84 Metern zum Deutschen Meistertitel.

Quelle: cwo

Mit einer kleinen, aber treuen Fangemeinde, darunter VfL-Abteilungsleiter Ulf Walking und dessen Stellvertreter Erich Döllner sowie Trainer Marco Leszczynski und natürlich die Eltern, waren Merle Homeier und Trainingspartnerin Luna Bulmahn zu den nationalen Titelkämpfen nach Köln gereist.

 Bei widrig kalter Witterung startete Luna Bulmahn als Erste in den Wettkampf. Sie trat über 300 Meter Hürden gegen 24 Athletinnen aus ganz Deutschland an. Im dritten von vier Vorläufen belegte sie mit neuer persönlicher Bestzeit von 45,75 Sekunden Rang drei und qualifizierte sich sicher für die Finalläufe am zweiten Wettkampftag. Im Finale erzielte sie mit 45,92 Sekunden erneut eine Zeit unter 46 Sekunden. Diese reichte für den neunten Rang. „Ihre Vorlaufzeit war noch die achtschnellste aller Athletinnen“, resümiert Betreuerin Petra Homeier und ergänzt: „Am Sonntag steckte ihr aber der Lauf vom Vortag in den Beinen. Luna fühlte sich bereits an der ersten Hürde ein wenig müde. Aber auch Rang neun ist eine wirklich starke Leistung.“

 Richtig rund lief es für Homeier im Weitsprung. Nach dem vor wenigen Wochen errungenen Mehrkampftitel konnte sie ihren ersten nationalen Einzel-Titel hinzufügen. Mit 5,52 Metern im ersten Versuch übernahm die junge Bückeburgerin von Beginn an die Führung und gab sie nicht mehr her. Im vierten Versuch steigerte sie sich auf sehr gute 5,84 Meter, mit denen sie am Ende 30 Zentimeter vor der Zweitplatzierten lag.

 Einen weiteren Erfolg erzielte Homeier in der Hochsprung-Konkurrenz. Dort belegte sie mit Saisonbestleistung von 1,71 Metern den Bronze-Rang.

 „Merle hatte sich zu Saisonbeginn sehr hohe Ziele gesetzt. Sie wollte in diesem Jahr dreimal bei Deutschen Meisterschaften auf dem Treppchen stehen“, verrät Mutter Petra Homeier. Mit zweimal Gold und einmal Bronze ist ihr das nun sehr gut geglückt. Auch die Bundestrainerin ist inzwischen auf das Bückeburger Nachwuchstalent aufmerksam geworden und hat angekündigt, sie in den Bundeskader aufnehmen zu wollen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr