Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
„Husarenritt“ von Droste

Radsport „Husarenritt“ von Droste

 Jan-Niklas Droste war nach einem „Husarenritt“ beim Bundesliga-Finale in Cottbus erfolgreich, feierte seinen 10. Saisonsieg und krönte damit eine super Saison für das Kontinentalteam Heizomat.

Voriger Artikel
Eintracht neuer Tabellenführer
Nächster Artikel
Herzlichen Glückwunsch, Frank Malisius

Der Rintelner Radprofi Jan-Niklas Droste bejubelt den Sieg beim Bundesliga-Finale in Cottbus für sein Team Heizomat.

Quelle: pr.

Von Sebastian Blaumann

Radsport. Ein Rundkurs von 44 Kilometern durch die Lausitz musste viermal gefahren werden. Bereits nach Kilometer 20 attackierte Droste – und es funktionierte. An der einzigen Erhebung des Rundkurses riss das Feld nach dem Antritt des Rintelner Radprofis auseinander und lediglich fünf Fahrer konnten Droste folgen. „Allerdings lief die Gruppe nicht besonders gut. Drei Fahrer verweigerten die Führungsarbeit. Daraufhin forcierte ich das Tempo erneut und es bildete sich eine Gruppe mit Kersten Thiele und Arnold Fiek im Schlepptau“, begründet Droste seinen frühen Ausreißversuch. Bereits bei der ersten Zieldurchfahrt war der Vorsprung auf das Feld auf 1:30 Minuten angewachsen und baute sich bis zur Einfahrt in die letzte Runde auf knapp neun Minuten aus. „Als wir wussten, dass unser Vorsprung reicht, haben wir in der letzten Runde ein wenig an Fahrt herausgenommen. Wir sind die ersten 120 Kilometer extrem schnell gefahren, das hat sehr viel Kraft gekostet“, so Droste.

 Im Finale versuchte Thiele, vom Team Rad-net Rose, der in der Bahn-Nationalmannschaft fährt, sich 3000 Meter vor dem Ziel abzusetzen. Auf der Zielgeraden konterte Droste: Der Heizomat-Fahrer schloss auf und gewann den Sprint der dreiköpfigen Gruppe. Mit starken Ergebnissen seiner Teamkollegen ging der Mannschaftspreis auch an die Bayrische Equipe. „Kersten ist heute sehr stark gefahren, aber ich hatte im Schlussspurt die besseren Reserven“, freute sich der Medizinstudent über den Sieg.

 Am kommenden Wochenende ist Droste im Doppeleinsatz. Zunächst steht der Profi am Samstag bei den Hessischen-Bergmeisterschaften in Schotten am Start. Am Sonntag geht er dann fremd und nimmt bei seinem „Heimrennen“ teil. Droste wechselt auf das Mountainbike und startet beim „Stüken MTB-Cup“ in Rinteln. „Ich hoffe, meine Fans aus der Heimat stehen an der Strecke und feuern mich an. Auf dem Mountainbike kann ich jede Unterstützung gebrauchen“, freut sich Droste auf das Rennen vor seiner Haustür.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr