Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
„Ich wollte einen Reizpunkt setzen!“

Fußball / Bezirksliga „Ich wollte einen Reizpunkt setzen!“

Dieter Frommelt – für den TSV Hagenburg war er ein Glücksgriff. Der leidenschaftliche Fußballer und ungekünstelte Motivator führte eine namenlose Durchschnittsmannschaft in die Bezirksliga, hielt mit ihr die Klasse, bastelte fleißig an einer langfristig tragfähigen Basis, ohne jegliche finanziellen Lockmittel. Doch nun warf er plötzlich hin. Wir wollten wissen, was ihn bewegte.

Voriger Artikel
Deister United trainiert am Gardasee
Nächster Artikel
VfL ist heiß auf weitere Punkte

Dieter Frommelt atmet durch und will eine kleine Pause einlegen. 

Quelle: hga

Hagenburg (jö). Wir haben nicht verstanden, warum Sie zurückgetreten sind. Glaubten Sie tatsächlich, dass man mit der jungen, völlig unerfahrenen Mannschaft nicht in Abstiegsgefahr gerät? Nein, aber sechs oder sieben Mannschaften sind nicht besser als wir, haben aber irgendwie trotzdem Punkte eingefahren. Wir haben das nicht geschafft, machten viele Fehler, verloren Spiele, in denen wir zumindest einen Punkt hätten machen müssen. „Unforced Errors“ nennt man das im Tennis und dafür war ich als Trainer verantwortlich. Mit meinem Rücktritt wollte ich einen zusätzlichen Reizpunkt setzen und einen Impuls auslösen. Ich hatte Dietmar Thake schon vor den letzten Spielen gesagt: Wenn wir wieder verlieren, trete ich zurück.
Welche Art Trainer braucht die Mannschaft? Kumpeltyp oder Diktator?
Jeder hat seine eigene Art, es zählt vor allem das Resultat. Wichtig ist, dass der TSV Hagenburg seine Philosophie weiterverfolgt und nicht vom eingeschlagenen Weg abkommt. Möglichst hochklassig spielen, mit Leuten aus dem Umkreis, das schafft Stabilität. Wenn das beherzigt wird, wäre auch ein zwischenzeitlicher Abstieg nicht gleich eine Katastrophe. Der VfL Bückeburg oder auch der SV Sachsenhagen sind Vorbilder. Kumpeltyp oder Diktator? Früher wurden die Spieler viel härter angefasst. Das geht heute nicht mehr, da entstehen Ausweichmechanismen.
Wir können uns kaum vorstellen, dass Sie nicht mehr im Fußball tätig sind.
Ich eigentlich auch nicht, aber jetzt mache ich erst mal eine kleine Pause und atme durch. Schön ist, dass ich wieder zum Training meiner Altherrentruppe in Luthe gehen kann. Dem TSV Hagenburg bleibe ich für immer verbunden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr