Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Im Kreispokal geht es um „Tod oder Gladiolen“

Algesdorf/Auetal / Fußball-Kreisliga Im Kreispokal geht es um „Tod oder Gladiolen“

Am Donnerstag, 28. April, 19.30 Uhr, steigt das erste Halbfinale im Kreispokal zwischen dem TSV Algesdorf und dem SC Auetal. Das zweite Halbfinale zwischen dem SC Möllenbeck und der Bückeburger Reserve findet am Dienstag, 3. Mai, um 19.30 Uhr statt.

Voriger Artikel
Bückeburger „Pistoleros“ räumen bei den Kreismeisterschaften ab
Nächster Artikel
Weltklasse in Rehren: Jörg Rosskopf und Steffen Fetzner kommen

Die Nummer eins in der Torschützenliste: David Glawion traf schon 30 Mal. © ph.

Fußball (seb). Im Duell zweier Kreisligisten sind die Rollen trotzdem klar verteilt. Die Deister-Kicker sind der eindeutige Favorit. In der Punktspielrunde feierten die Algesdorfer zwei klare Siege (6:1 und 3:1). Zudem ist die Formkurve der beiden Mannschaften nach der Winterpause völlig entgegengesetzt. Algesdorf verbuchte fünf Siege, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage im Jahr 2011. Der SCA konnte in zehn Spielen erst zwei Dreier landen, spielte viermal Remis und kassierte vier Pleiten.

Algesdorfs Trainer Lars Deppe tritt aber auf die Euphoriebremse und warnt sein Team vor Überheblichkeit: „Das ist ein Spiel der Marke ‚Tod oder Gladiolen‘. Wir wollen nicht schön spielen, sondern erfolgreich. Wichtig ist, dass wir das Finale erreichen.“ Der TSV tanzt noch auf zwei Hochzeiten. Auch auf dem Weg zur Aufstiegsrelegation sieht Deppe sein Team noch mit Chancen. „Wir haben zuletzt gut gekickt. Das sah schon nach Fußball aus. Mit cleverem Spiel haben wir die Enzer Viererkette überlistet. David Glawion ist in blendender Verfassung und eiskalt vor dem Tor, aber er wird auch glänzend von seinen Mitspielern in Szene gesetzt“, lobt der TSV-Coach.

Der SC Auetal scheint rechtzeitig in Form zu kommen. „Die erste Halbzeit in Obernkirchen war klasse. Da gibt es nichts zu mäkeln. Der Dreier war wichtig für die Moral. Ich hoffe, dass der Knoten geplatzt ist“, freut sich ein zufriedener SC-Trainer Dieter Wagner. Man dürfe nicht nur auf Glawion achten, auch die anderen Algesdorfer Spieler seien extrem torgefährlich, weiß Wagner. „Es ist ein Duell David gegen Goliath. Aber wir werden bis zum Abpfiff kämpfen, um ins Endspiel einzuziehen“, verspricht der SC-Trainer einen tollen Kampf. Tobias Feldmann ist wieder dabei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr