Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
In Exten gehen langsam die Lichter aus – 0:2 gegen den TV Jahn Leveste

Exten / Fußball In Exten gehen langsam die Lichter aus – 0:2 gegen den TV Jahn Leveste

Beim TSV Exten gehen langsam die Lichter aus. Erst fiel eine Lampe der Flutlichtanlage aus und danach verlor die Elf von Trainer Günther Buchholz gegen den TV Jahn Leveste mit 0:2.

Voriger Artikel
GWD Minden schnuppert an der Sensation
Nächster Artikel
GWD Minden schnuppert an der Sensation

Die Enttäuschung steht TSV-Betreuer Gerhard Wolter ins Gesicht geschrieben.

Bezirksliga (peb). Leveste begann stark, Samet Yilderim, Adib Soltani und Yusuf Mohammed wirbelten die TSV-Abwehr immer wieder durcheinander. Extens Viererkette agierte unglücklich, offenbarte riesige Lücken und ließ in den ersten 25 Minuten etliche Großchancen für Leveste zu, die die Gäste zur 2:0-Führung nutzen. In der 21. Minute traf Alexander Nicolai zum 1:0 und zwei Minuten später erhöhte Mohammed auf 2:0.

Erst danach kam Exten besser ins Spiel. Der TSV hatte in der 28. Minute die erste Torchance. Dominik Melchers Schuss wurde von TV-Keeper Lars Wesche um den Pfosten gedreht. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit drückte Exten auf den Anschlusstreffer.

Nach einem elfmeterreifen Foul an Marcel Buchholz in der 40. Minute köpfte Melcher das Leder über das freie Tor. Philipp Wolter (41.), Ruzmir Mehic (44.) und Maximilian Bartels (45.) verpassten die nächsten hochkarätigen Chancen.

In der zweiten Halbzeit übernahm Exten das Kommando. Leveste zog sich weit zurück und verzeichnete mit einem Pfostenschuss in der 49. Minute durch Seyit Tuereyen nur noch eine Chance. Exten belagerte danach förmlich das Tor des TV Jahn Leveste. Doch die TSV-Spieler übertrafen sich im Auslassen bester Einschussmöglichkeiten. Norbert Fahl (57.), Martin Jaskulski (62., 70., 72.), Buchholz (66.) und Volkmar Vöge (68., 73.) scheiterten am Keeper oder trafen das Tor nicht.

In der Schlussphase befreite sich Leveste wieder aus der Umklammerung, Exten fehlte die Kraft, um der Partie noch einmal eine Wende zu geben.

TSV: Krohn, Henze (60. Jaskulski), Mehic, Wolter, Buchholz (84. Heise), Melcher, Fahl (72. von Meien), Bartels, Braunert, Schnur, Vöge.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr