Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
In Ruhe zum Erfolg

Handball In Ruhe zum Erfolg

Der Frauen-Landesligist HSG Schaumburg Nord hat seine Tabellenführung zum Jahresabschluss durch einen 35:32 (18:14)-Heimsieg über den TuS Empelde untermauert.

Voriger Artikel
Eijlers hält sich im Spiel
Nächster Artikel
50 Minuten mitgehalten

Aileen Pfaffe (Mitte) und die HSG setzten sich ein einem engen Spiel gegen den Tabellendritten aus Empelde durch.

Quelle: hga

HANDBALL. Die Zuschauer in der gut gefüllten Halle sahen ein spannendes, hochklassiges und temporeiches Spiel. Nach monatelanger Verletzung lieferte Katharina Jahn für die HSG in der Schlussphase einen hervorragenden Einstand ab. Empelde kämpfte mit viel Emotionen, gab nie auf. „Es lag an uns, dass sie herangekommen sind, wir waren zu unruhig im Angriff“, erklärte Nevena Orsulic vom HSG-Trainergespann Orsulic und Anne Blume. Dazu kamen einige Fehlpässe und ungenaue Anspielversuche, die von den Empeldern sofort in schnelle Gegenangriffe umgesetzt wurden. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir durch unsere Einwechslungen am Ende das glücklichere Händchen hatten“, sagte Blume.

Das Spiel entwickelte sich schnell zu einer engen Angelegenheit. Die Gastgeberinnen schafften es nicht, sich frühzeitig abzusetzen. Beim 24:24 (43.) war Empelde dran, brachte die HSG 28:30 (50.) in Rückstand. Jetzt drohte der HSG die zweite Saisonniederlage, doch der Ligaprimus blieb ruhig. Insa Pinkenburg traf zum 32:31 (57.), ihr Treffer zum 34:31 (59.) war die endgültige Entscheidung.

Am 14. Januar geht es für die HSG mit dem Derby gegen den MTV Großenheidorn weiter. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr