Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
In der Spitzengruppe

Frauenfußball In der Spitzengruppe

Durch einen ungefährdeten 2:0-Auswärtserfolg beim SV Sebbenhausen-Balge hat sich der SC Deckbergen-Schaumburg in der Landesliga auf den 2. Tabellenplatz verbessert.

Voriger Artikel
Getautas ist nicht zufrieden
Nächster Artikel
Das jüngste Doppel gewinnt

Hatixhe Beciri (links) glänzt als Dreh- und Angelpunkt des SC-Spiels und erzielt den Treffer zum 2:0-Endstand.

Quelle: seb

Frauenfußball. Die zweiwöchige Zwangspause war dem SC Deckbergen-Schaumburg nicht anzumerken. Das Team von Trainer Florian Schuba begann konzentriert und war sofort tonangebend. Die SC-Abwehr stand kompakt und machte die Räume auf dem großen Spielfeld geschickt eng. Julia Remmers meldete Sebbenhausens Torjägerin Lea Duschneit völlig ab. So blieben Torchancen der Gastgeberinnen Mangelware.

Durch Teresa Rovelli (3.) und Maria Becker (7.) hatte der SC zwei gute Möglichkeiten. In der 10. Minute gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Nach einer Flanke von Katja Selchow netzte Torjägerin Rovelli ein. Der Ball lief weiter gut in den eigenen Reihen. Hatixhe Beciri lenkte das Spiel der SC-Frauen und war an vielen guten Szenen beteiligt. Lea Buddensieck haute einen Distanzschuss über das Gehäuse (16.), Ann Kristin Rabe (21.) vergab aus spitzem Winkel. Der SV hatte in Durchgang nur eine Möglichkeit: Doch Laila Lüttke blockte den Versuch von Fabiola Haumann im letzten Moment ab. Der SC dominierte, verpasste aber durch Becker, Beciri, Selchow, Rovelli und Buddensieck das zweite Tor zur Pause nachzulegen.

Auch in der zweiten Hälfte blieben die SC-Frauen im Vorwärtsgang. Und endlich fiel der erlösende zweite Treffer. Eine Flanke von Rovelli nutzte Beciri (54.) zum 2:0. Der Tabellenzweite hatte weitere gute Chancen, aber ein drittes Tor wollte nicht mehr gelingen. Sebbenhausen war weiter blass, lediglich der Hammer von Katharina Schünemann (65.) landete an der Latte. Der SC feierte einen verdienten 2:0-Erfolg beim Tabellenachten und hat sich damit in der Spitzengruppe festgesetzt.

„Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt, die äußeren Umstände gut angenommen konzentriert agiert und viele Chancen gehabt. Aus einem guten Team stachen Julia Remmers, Maria Becker und Ann Kristin Rabe hervor“, verteilt Schuba ein Extra-Lob an das Trio.

SC: Schake, Becker (87. Droste), Selchow, Remmers, Schöbel, Rabe, Beciri (82. Hilmer), Lüttke, Buddensiek (75. Lange), Althoff, Rovelli. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr