Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
In der Spitzengruppe

Handball In der Spitzengruppe

Frauen-Landesligist MTV Großenheidorn hat seine Chance genutzt und sich durch einen 22:20 (10:12)-Auswärtssieg beim Hannoverschen SC II in die Spitzengruppe der Liga geschoben.

Voriger Artikel
Fanslau ist fassungslos
Nächster Artikel
Der erste Sieg
Quelle: dpa

Handball. Zunächst taten sich die von Karina Heinze/Alexander Wenzel trainierten Seeprovinzlerinnen schwer. Bis zur Halbzeitpause stand die Abwehr schlecht, jeder spielte für sich, keiner für den anderen. „Sie waren nicht da, es fehlte die Körpersprache“, meinte Heinze. Erschwerend kam eine über 60 Minuten schwache Chancenverwertung hinzu.

37 Fehlversuche hielten den vom Abstieg bedrohten Gastgeber im Spiel. „Damit hätten wir zwei Spiele füllen können“, sagte Heinz. Die Halbzeitpause brachte die Wende zum Besseren. Die schon vor der Pause von der 5:1-Variante auf 6:0 umgestellte Abwehr funktionierte plötzlich. Es wurde miteinander kommuniziert und geackert. 14:13, 18:18, das Spiel verlief aufgrund der Fehlwürfe eng. Erst beim 21:18 setzten sich die Seeprovinzlerinnen Richtung Auswärtssieg ab. MTV: Rindfleisch 8/1, Schirmer 6/2, Battermann 5/1, Geiger 2, De Salvo 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr