Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Internationaler Start für Tom Reuther

Schwimmen Internationaler Start für Tom Reuther

Auf seiner Karriereleiter hat Erfolgsschwimmer Tom Reuther aus Stadthagen den ersten Schritt in internationale Gefilde unternommen. Gemeinsam mit 39 anderen Aktiven des Deutschen Schwimmverbands debütierte er beim Energy Standard Cup in Italien.

Voriger Artikel
Wimpernschlagfinale: Droste fehlen sechs Sekunden
Nächster Artikel
Nur noch 15 Zentimeter bis Cali
Quelle: dpa

Schwimmen. Nominiert worden waren die deutschen Schwimmer von ihrem Verband aufgrund ihrer Leistungen.

 Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um einen international ausgeschriebenen Einladungswettkampf, der jetzt zum dritten Mal im italienischen Lignano Sabbiadoro ausgetragen wurde. Dabei traten U-16-Mannschaften aus Großbritannien, Italien und Deutschland sowie eine Auswahlmannschaft des gastgebenden Energy Standard International Swimming Club mit Sportlern aus der Ukraine und aus Russland gegeneinander an. Jeder Schwimmer trat dabei mindestens drei- und maximal sechsmal an. Zu der üblichen Einzelwertung kam eine Teamwertung. Die Einteilung der deutschen Schwimmer übernahm Bundesjugendtrainerin Beate Ludewig.

 Tom Reuther startete sechsmal für das DSV-Auswahl-Team. Über die 100 Meter Freistil errang er dabei in einer Zeit von 0:52,48 Minuten den ersten Platz. Über 50 Meter und 200 Meter Freistil erkämpfte er sich jeweils Platz zwei. Etwas ganz besonderes bedeutete für den jungen Stadthäger der dreimalige Staffeleinsatz. Das Team der 4 x 200 Meter Mixed-Freistil-Staffel erreichte in einer Spitzenzeit von 8:12,49 Minuten den 2. Platz. Mit der 4 x 100 Meter Lagen-Staffel konnte Tom sich die fünfte Medaille in Bronze sichern. In 0:51,51 Min. absolvierte er als Schlussschwimmer die 100 Meter Freistil. Diese Zeit konnte er auch in der 4 x 100 Meter Freistil-Staffel wiederholen. Die Gesamtzeit von 3:36,66 Minuten reichte dabei aber nur für den 4. Platz.

 Insgesamt kam das DSV-Auswahl-Team mit 1259 Punkten nur auf den vierten und damit letzten Platz. Doch allein die Einladung zu einem so hochklassig besetzten Wettkampf kann bereits als großer Erfolg gewertet werden. Dazu trug auch der gesellige Abschluss bei, als Sportler am Abend des letzten Wettkampftages zum offiziellen Dinner eingeladen wurden. jp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr