Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Jan-Niklas Droste unterschreibt Profi-Vertrag

Radsport / "Heizomat" Jan-Niklas Droste unterschreibt Profi-Vertrag

Jan-Niklas Droste aus Rinteln steht vor einem weiteren Karriere-Sprung. Der 22-jährige Student unterzeichnete nach einer starken Saison beim in Nordbayern ansässigen Kontinental-Team „Heizomat“.

Voriger Artikel
Das Dream-Team von Bernd Dierßen
Nächster Artikel
SV Liekwegen Spitzenreiter

Jan-Niklas Droste (rechts) bereitet sich akribisch auf seine erste Profi-Saison vor.

Quelle: Deines

Radsport (peb). „Ich bin sehr froh, dass ich nun für das nächste Jahr einen Vertrag bei einem Profi-Team gefunden habe. Die letzten Monate mit den Enthüllungen um Armstrong haben die Situation für die „kleinen“ Sportler der Branche nicht einfacher gemacht. Es es schön, dass ich nun mit meiner Vorbereitung für das Jahr 2013 beginnen kann, ohne mir Gedanken über meine sportliche Zukunft machen zu müssen!“

 Jan-Niklas Droste war im Oktober des Jahres 2011 vom ehemaligen Radprofi Andreas Walzer zum Wieslocher Bundesliga-Team MLP geholt worden, um die Mannschaft als Zeitfahrer und Anfahrer zu verstärken. Mit zahlreichen guten nationalen und internationalen Ergebnissen, wie sein zweiter Platz in der Gesamtwertung bei der UCI-Rundfahrt „Tour de Berlin“ und Platz neun bei den deutschen Zeitfahrmeisterschaften, übertraf Jan-Niklas Droste die Erwartungen seines Teams schon früh in der Saison deutlich und überzeugte auch mit mannschaftsdienlichem, kollegialem Verhalten.

 Nicht zuletzt wurde das Teamplay auch durch den zweiten Platz von Teamgefährte Alexander Grad in der Bundesliga-Gesamtwertung honoriert.

 Ursprünglich hatte sich eine Vertragsverlängerung mit dem MLP-Radteam angedeutet, die dann allerdings scheiterte, als die Pläne von der Bundesliga-Mannschaft zum Profi-Team aufzustocken, bei MLP kurzfristig verworfen werden mussten. „Ich habe das Jahr bei MLP wirklich genossen. Die Atmosphäre in der Mannschaft war super und alle haben ihr Bestes gegeben. Wenn ich zurückblicke, bin ich immer noch überrascht, wie schnell ich mich in diesem super Umfeld entwickelt habe, und wie viel ich dazulernen konnte.“

 Aus den Verhandlungen mit anderen Mannschaften entschied sich Droste mit seinem diesjährigen Kapitän Alexander Grad zum Wechsel zum Profi-Team „Heizomat“ unter der Leitung von Markus Schleicher. „Nach den Gesprächen, die wir geführt haben, denke ich, wir haben die gleiche Ansicht vom Radsport und der Zukunft, die unser Sport gehen muss, um endlich die Schatten der letzten Jahre – insbesondere der medialen Berichterstattung – zu überwinden und wieder glaubwürdig zu werden. Was neben dem Missbrauch von illegalen Methoden der Leistungssteigerung durch jene, früheren Idole nämlich maßgeblich zu Schaden kommt, ist der Nachwuchs. Das negative Bild, das teils zurecht den meisten im Kopf herumschwirrt, macht es uns und den Mannschaften fast unmöglich, Sponsoren oder Förderer zu finden. So wundert es nicht, dass jemand, dem man erzählt, man fahre Radrennen, als erstes zurückfragt, ob man denn auch „dopen“ würde. Diese Entwicklung ist wirklich schade, denn wir jungen Fahrer und auch viele Profis, die sich nie zu solchen Praktiken haben verleiten lassen, stecken neben Schule, Ausbildung und Beruf jede freie Sekunde in ihren Sport, um auf faire Weise besser zu werden.“

 Jan-Niklas Droste ist seit Mitte Oktober wieder im Training und bereitet sich akribisch auf die kommende Saison vor. In wenigen Wochen wird dann das erste Teamtreffen von „Heizomat“ stattfinden. „Ich freue mich schon sehr, meine neuen Teamkollegen kennenzulernen und hoffe, ich kann meine Entwicklung vom letzten Jahr weiter so fortsetzen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr