Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Klein Berkel trifft Tor nicht – FC hält Relegation auf Distanz

Stadthagen / Fußball-Bezirksliga Klein Berkel trifft Tor nicht – FC hält Relegation auf Distanz

Das hätte auch ganz anders ausgehen können: Der FC Stadthagen besiegt den TSV Klein Berkel in einem mehr als mäßigen Kick mit 2:0-Toren. Was wäre gewesen, wenn Schiedsrichter Marcel Thalmann nach einem klaren Foul an Klein Berkels Kapitän Agostino di Sapia (20.) auf den Punkt gezeigt hätte?

Voriger Artikel
Relegation: HSG holt einen Punkt
Nächster Artikel
HSG wird überrannt

Serdar Aydin (vorn) erzielt das erlösende 1:0 für den FC Stadthagen. © hga

Bezirksliga (uk). Vermutlich hätten die Gäste auch diesen Ball nicht im Tor der Stadthäger untergebracht. Aus sechs richtig guten Möglichkeiten machten die Gäste aus Hameln nichts, aber auch überhaupt nichts. Der TSV hätte vermutlich noch einige Stunden weiterspielen können, ohne in von Ciro Miotti fehlerlos gehüteten Kasten zu treffen.

Der FC versuchte es vor der Pause mit langen Bällen auf Heiko Schade und den nach seiner Sperre wieder mitwirkenden Yasin Kormazyigit – es fehlte aber an der nötigen Präzision. So reihte sich Fehlpass an Fehlpass. Etwas besser machten es die Gäste, die immer wieder Lücken in der wackeligen FC-Defensive fanden. So wurden Dennis Koch und di Sapia im letzten Moment abgeblockt oder von Miotti am Torerfolg gehindert.

Der erneut sehr laufstarke Thimo Krebs musste für den verletzten Benjamin Döring die ungewohnte linke Seite beackern und glänzte fast als Torschütze: Seinen Freistoß aus 25 Metern stoppte die Latte des TSV-Gehäuses (25.). Apropos Thimo Krebs: Den sollte man beim FC in Watte packen, damit er nicht auch noch verletzt ausfällt. Krebs rannte allein mehr als das halbe FC-Team zusammen. Vor dem Spiel war auch noch Ahmed Serhan ausgefallen. Einige Spieler wie Attila Boyraz oder Serdar Aydin sind angeschlagen. Diese Umstände erklären einiges – nicht alles.

Nach der Pause wurde der FC aktiver, ohne sich zunächst zwingende Chancen zu erspielen. Nach einem Pass von Muharrem Tas erzielte Serdar Aydin aus zehn Metern das erlösende 1:0 (56.).

Der eingewechselte Henrik Wiedenroth vergab für die Gäste das sichere 1:1, als er frei vor Miotti links am Tor vorbei zielte. Nun hatte der FC mehr Raum und nutze dies nach einem tollen Solo von Korkmazyigit und feinem Pass auf Marcel Baluschek zum 2:0.

Neuzugang Fabian Stapel hatte nach technisch anspruchsvollem Solo noch eine sehr gute Chance, zielte aus kurzer Entfernung aber zu hoch.

FC: Miotti, Krebs, Hoppe, Cuha, Boyraz, Tas, Ünlü (65. Niemeier), Baluschek, Aydin (89. Schönen), Korkmazyigit, Schade (76. Fabian Stapel).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr