Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Kottrup nimmt Hameln den Wind aus den Segeln

Landkreis / Frauenfußball Kottrup nimmt Hameln den Wind aus den Segeln

Ohne Niederlage im laufenden Jahr bleibt der TSV Eintracht Bückeberge nach dem 4:2-Auswärtserfolg bei Eintracht Hameln. Die Bückeberger Reserve verspielte in Hohenbostel eine Führung. Die SG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl besiegte den Tabellenletzten aus Kemnade.

Voriger Artikel
„Lauf für kleine Füße“ ist ein Renner
Nächster Artikel
Nach Langreder-Pleite erwartet Nottebrock eine Reaktion

Katharina Kottrup (rechts) sorgte mit dem Treffer zum 4:2 für die Entscheidung zugunsten des TSV Bückeberge. © ph

Frauenfußball (pm/uk). Eintracht Hameln – TSV Eintracht Bückeberge 2:4. Mit diesen drei Punkten festigt der TSV den dritten Rang in der Landesliga hinter dem Spitzenduo aus Schamerloh und Völksen. Die Gastgeberinnen erwiesen sich als hartnäckiger Gegner, der vor allem kämpferisch zu überzeugen wusste. Die bessere Spielanlage und die besseren Chancen hatten die Wendthägerinnen.

Die beste vergab Mona Söhnen, als sie die Hamelner Torfrau bereits ausgespielt hatte und den Ball am leeren Tor vorbei schob (12.). Sechs Minuten später machte sie es besser, als sie nach einem Abschluss von Franziska Homberg den Nachschuss zum 1:0 verwertete. Nach einem Freistoß von Inka Schütt köpfte Katharina Kottrup an den Pfosten (32.), den Nachschuss drosch Dannika Wildführ zum 2:0 in die Maschen. Nach dem Wechsel wollte der TSV unbedingt die Entscheidung, und Mona Söhnen gelang nach mehreren Großchancen mit einem sehenswerten Schuss aus 16 Metern das 3:0 (50.).

Doch plötzlich ließen die Gäste nach und wurden in der Abwehr nachlässig. Innerhalb von nur fünf Minuten (55., 60.) kam Hameln auf 2:3 heran und witterte Morgenluft. Doch Kottrup mit einem genau gezirkelten Freistoß aus 18 Metern erzielte die Entscheidung (66.). Im Anschluss versäumte es der TSV das Ergebnis noch höher zu gestalten.

TSV: Braun, Bekemeier, Schaper, Zeckel, Kottrup, L. Syla, Schütt, Homberg, Wildführ, Söhnen, Stolte (73. Gülker).

VSV Hohenbostel – TSV Eintracht Bückeberge II 2:1. Der TSV Eintracht Bückeberge II hat in der Bezirksliga beim VSV Hohenbostel einen Punktgewinn nur knapp verpasst. Trotz leichter Überlegenheit der Gastgeberinnen hatte die Eintracht zunächst Grund zum Jubeln. Viktoria Renner knallte einen Freistoß aus 22 Metern zum 1:0 unter die Latte (17.).

Danach übernahm aber der VSV die Regie. Die Eintracht konnte zwar dagegenhalten, mehrere Paraden von Torfrau Jessica Bosien konnten aber den Ausgleich (35.) nicht verhindern. Und kurz nach dem Wechsel (47.) hieß es sogar 2:1 für den VSV. Der TSV mühte sich zwar, das Ergebnis nun nicht ausufern zu lassen, eigene Torchancen kamen aber nicht mehr zustande. „Die Niederlage war schade“, sagte TSV-Trainer Gerd Schramme. „Ein Unentschieden hätte der Mannschaft gut getan.“

TSV II: Bosien, Renner, Tatge, Sloikowski, Bruns, Anke (58. Stolte), Kiemstedt, Bleidißel, Schramme (72. Syla), Türegün, Mayerl (60. Schaper).

SG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl – TSV Kemnade 4:0. Bereits nach drei Spielminuten stellten die Gastgeberinnen die Weichen auf Sieg. Marina Krohne war nach einem Solo erfolgreich. Gegen den mit nur neun Spielerinnen angetretenen Tabellenletzten erspielte sich die SG zahlreiche Möglichkeiten. Melissa Otto, Krohne und Annika Ebbighausen vergaben die Chancen zum Teil leichtfertig. Erst in der 45. Minute erzielte die SG nach einer Ecke durch Krohne das überfällige 2:0. Nach der Pause die beste Phase der Gastgeberinnen, die insgesamt eine schwache Vorstellung ablieferten.

Otto umkurvte die Torhüterin und schob zum 3:0 ein (54.). Fünf Minuten später erzielte Ebbighausen das 4:0. „Insgesamt geht der Sieg in Ordnung. Wir haben drei Punkte gegen den Abstieg geholt. Respekt vor den Gästen, die in Unterzahl gut gespielt haben. Wir haben unser schwächstes Saisonspiel abgeliefert und uns unkonzentriert präsentiert“, ärgerte sich SG-Trainer Dietmar Arndt.

SG: Schulte, Lea Hoyer, Immig (47. Münchow), Paulus, Wagener (60. Anna-Lena Hoyer), Wagner, Fahlbusch, Zinken, Krohne, Ebbighausen, Otto (70. Orlowksi).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr