Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Kranz träumt vom Herbsttitel

Wendthagen / Fußball Kranz träumt vom Herbsttitel

Beim SC Deckbergen-Schaumburg fiebert man dem Derby gegen den TSV Eintracht Bückeberge entgegen. Am Sonntag um 13 Uhr kommt es dabei auch zum Duell der Danziger-Schwestern.

Voriger Artikel
Vorjahressieg wiederholt
Nächster Artikel
Seeprovinzler eindeutig favorisiert

Laura steht im Tor der Eintracht und gilt, so sieht es zumindest SC-Trainer Florian Schuba, als „beste Torhüterin der Landesliga“. Schwester Julia ist eine der Leistungsträgerinnen beim Aufsteiger und würde ihrer Schwester allzu gern ein „Ei“ ins Nest legen.

 „Mein Team ist in der Landesliga angekommen und wird sich der Herausforderung gegen den TSV stellen“, sagt Schuba, der sich nach fünf Auswärtsspielen auf ein Heimspiel freut. „Der Gast aus Wendthagen ist klarer Favorit, aber wir werden nicht vor Ehrfurcht erstarren. Unsere Fans können sich darauf einstellen, dass sie am Sonntag einen SC sehen werden, der bis zum Umfallen kämpfen wird“, sagt Schuba. Jennifer Gottschald und Zenzi Schaper sind angeschlagen.

 Was mit einer Niederlage in Balge begann, könnte für den TSV Eintracht Bückeberge zur erfolgreichsten Serie in seiner Landesliga-Geschichte werden. Seit der vorgezogenen Partie beim Vizemeister leistete sich die Eintracht nämlich nur noch zwei Remis und könnte mit einem Erfolg im Derby sogar noch Herbstmeister werden.

 Doch auch die Gastgeberinnen schwimmen nach dem Aufstieg ins Bezirksoberhaus weiter auf einer Erfolgswelle. „Mit seiner starken Offensive gehört Deckbergen sicherlich neben Tabellenführer TuS Sulingen zu den Überraschungsteams der Hinrunde“, sagt TSV-Trainer Uwe Kranz. „Ich rechne damit, dass in dieser Partie die Qualität der Abwehrreihen den Ausschlag geben wird.“

FSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl – TSG Ahlten II (So., 13 Uhr). Die FSG will den Gegner nicht unterschätzen. Trainer Dietmar Arndt setzt auf eine optimale Vorbereitung. „Das ist gegen vermeintlich schwächere Gegner immer vonnöten“, sagt Arndt. Die bereits abgeschlagene TSG könne mit Spielerinnen aus der B-Junioren-Bundesliga oder Spielerinnen aus der 1. Mannschaft verstärkt werden und werde letztlich nichts mit dem Abstieg zu tun haben, vermutet Arndt.

 Silke Pöhler, Alina Reimer und Kim Sendler werden vermutlich ausfallen aus.

Bezirksliga: 1. FC Wunstorf – TSV Eintracht Bückeberge II (So., 12 Uhr). In der Bezirksliga hat sich der TSV Eintracht Bückeberge II mit einem 1:1 gegen die SG Lindhorst/Beckedorf/Sachsenhagen auf den neunten Tabellenrang vorgeschoben. Nachdem dem Team nun schon mehrfach erhoffte Zähler durch die Lappen gegangen sind, setzt die Eintracht am Sonntag beim 1. FC Wunstorf darauf, dass auch mal eine positive Überraschung drin sein sollte.

 Weitere Ansetzungen: SG Lindhorst/Beckedorf/S. – SC Hemmingen-Westerfeld (So., 11 Uhr), TSV Algesdorf – FC 08 Boffzen (So., 13 Uhr). uk/pm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr