Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Krebs mit Kampfmoral zufrieden

Lokalsport / Tischtennis Krebs mit Kampfmoral zufrieden

Mit zwei dritten Plätzen durch Vanessa Fuchs (TuS Germania Hohnhorst) und Sinan Boga (TSV Steinbergen) unter 227 Startern hat der Tischtennis-Kreisverband Schaumburg die Bezirksmeisterschaften für Jugendliche und Schüler abgeschlossen.

Voriger Artikel
HSG darf sich auf Punktspiele konzentrieren
Nächster Artikel
14 Monate ohne Heimgegentor

Maline Lüer (links, TSV Hespe) und Vanessa Fuchs (Germania Hohnhorst) scheiden im Doppel im Viertelfinale aus. Fuchs holt im Einzel aber eine von zwei Medaillen für den Schaumburger Nachwuchs.

Quelle: hga

Tischtennis. Je 13 Schaumburger Nachwuchsspielerinnen und Spieler gingen am vergangenen Samstag und Sonntag in der Obernkirchener Grundschulhalle an den Start. „Mit den beiden dritten Plätzen und vielen Viertel- und Achtelfinalteilnahmen sind wir zwar ganz oben in der Spitze nicht dabei, aber die Breite lässt uns positiv in die Zukunft schauen“, erklärte der Kreisverbands-Vorsitzende Rainer Krebs. Traditionell würde sich der kleine Schaumburger Kreisverband schon immer schwer tun, das Niveau der Nachbarn aus Hannover und Hildesheim zu erreichen. Von daher sei man mit den Leistungen und der Kampfmoral der Schaumburger zufrieden, so Krebs.

 Fuchs holte ihren dritten Platz am Sonntag in der Klasse Schülerinnen B. Im Halbfinale unterlag Fuchs gegen die spätere neue Bezirksmeisterin Tabea Braatz (TuS Seelze) im Halbfinale in 1:3-Sätzen. Wie auch Boga tags zuvor gegen Jan Ole Jung hatte Fuchs ihre Gegnerin bei den Spielen um die Bezirksrangliste noch geschlagen. Am Samstag schafften fünf, tags drauf sieben Nachwuchsspielerinnen und Spieler den Sprung in die Hauptrunde.

 Samstag: Sinan Boga (TSV Steinbergen), Schüler A, Halbfinale. Maline Lüer (TSV Hespe), Schülerinnen A, Achtelfinale. Vanessa Fuchs (TuS Germania Hohnhorst), Schülerinnen A, Viertelfinale. Jasper Wilkening (TV Bergkrug), Schüler C, Achtelfinale. Nicole Orlowski (TV Bergkrug), Schülerinnen C, Viertelfinale. Doppel: Maline Lüer/Vanessa Fuchs, Schülerinnen A, Viertelfinale. Emily Reese (TS Rusbend)/Orlowski, Schülerinnen C, Viertelfinale.

 Sonntag: Vanessa Fuchs (TuS Germania Hohnhorst), Schülerinnen B, Halbfinale. Louisa Stemme (SC Deckbergen-Schaumburg), weibliche Jugend, Viertelfinale. Sinah Vogt (TSV Steinbergen), weibliche Jugend, Achtelfinale. Sinan Boga (TSV Steinbergen), männliche Jugend, Achtelfinale. Marit Buddensieg (TSV Steinbergen), Schülerinnen B, Achtelfinale. Thorben René Gudweth (TV Bergkrug), Schüler B, Achtelfinale. Doppel: Sinan Boga/Leonhardt Böker (SV Emmerke), männliche Jugend, Viertelfinale. Sarah Brenker (TC Hameln)/Maja Hildenhagen (SG Rodenberg), Schülerinnen B, Viertelfinale). Louisa Stemme (SC Deckbergen-Schaumburg)/Sinah Vogt (TSV Steinbergen), weibliche Jugend, Viertelfinale.

 Eine Top-Leistung besonderer Art erbrachte der SV Obernkirchen. Die Organisation einer Veranstaltung mit 227 Starten erforderte von Tischtennis-Spartenleiter Karl-Heinz Oetterer und seinen zahlreichen Helfern höchsten Einsatz. „Wir stoßen natürlich mit so einer Veranstaltung dieser Größenordnung in der uns zur Verfügung stehenden Halle an Grenzen“, meinte Oetterer. Das Einzugsgebiet reichte von Hannover und Hildesheim bis Bremen.

 Auch wenn der SVO an seine Grenzen stieß, holte sich der Ausrichter von allen Beteiligten das Prädikat „läuft alles am Schnürchen“ ab. Das galt auch für die Kantinencrew, die Schwerstarbeit zu leisten hatte. Georg Chmel verbrachte viele Stunden an zwei Laptops, die Ergebnisse waren sofort nach Eingabe über Smartphones abrufbar. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr