Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Krka kramt in der Statistik

Handball / Oberliga +++ mit Video Krka kramt in der Statistik

Ende gut, alles überraschend gut: Oberligist MTV Großenheidorn schloss die laufende Saison nach dem 30:27 (13:15)-Heimsieg über die TG Münden auf dem dritten Tabellenplatz ab.

Voriger Artikel
Hoffnung lebt
Nächster Artikel
Bückeburgerinnen holen wichtige Punkte

Milan Djuric MTV Großenheidorn 14/15

Handball. Es dauerte eine Weile, bis das Ergebnis vom MTV Vorsfelde bekannt war, schließlich war auch der zweite Platz noch möglich. Vorsfelde gewann sein Heimspiel gegen den TV Eiche Dingelbe, dennoch herrschte bei den von Goran Krka und Christopher Treder trainierten Seeprovinzlern Freude über den dritten Rang. „Ich muss mal in den Statistiken nachschauen, wann der MTV das letzte Mal auf so einer Position stand“, meinte Krka, dem die Erleichterung über das Saisonende und die Platzierung anzumerken war.

„Wir haben die Saison mit dem Heimsieg gekrönt. Es war kein tolles Spiel, aber die Köpfe waren schon auf Mallorca“, sagte der Coach. Das sei schon beim Training so gewesen, und das habe man heute deutlich gesehen. „Die erste Halbzeit war nichts, die zweite Halbzeit war in Ordnung“, erklärte Krka. Das Spiel begann locker, bis zum 7:7 (10.) war das unterhaltsam. Dann schlichen sich bei den Seeprovinzlern zunehmend unkonzentrierte Aktionen ein, das 12:14 (25.) war die Quittung für Fehler und schlechte Abschlüsse.

Der 13:15-Rückstand zur Pause war verdient, es dauerte auch nach dem Wiederanpfiff einige Minuten, ehe eine Reaktion kam. Milan Djuric glich beim 17:17 (38.) aus, ebenso zum 20:20 (42.). In der gleichen Minute erzielte der hervorragend aufgelegte Jan-Philipp Cohrs das 21:20, es war die Wende im Spiel. Die Abwehr der Seeprovinzler war nun mit Marcus Nülle als Vorgezogenem deutlich aggressiver. Lars Wagner im Tor nahm einige klare Chancen der Gäste weg.

25:21 (49.), 28:25 (56.), die Hausherren verteidigten die Führung. Erst gegen Ende des Spiels wurde es noch einmal spannend, beim 29:27 (58.) nahm Wagner erneut einen Ball weg, im Gegenzug erzielte Torben Müller mit dem 30:27 das letzte Tor der Saison 2014/15 für die Seeprovinzler. „Ich bin super zufrieden, dass wir trotz aller Schwierigkeiten diese Position geschafft haben“, resümierte Krka.

MTV: Djuric 8, Cohrs 6, Buhre 6, Bokeloh 5, Lubs 2, Müller 1, Borgmann 1, Salzwedel 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr