Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Langenstein vernagelt das Tor

Handball Langenstein vernagelt das Tor

Frauen-Landesligist HSG Schaumburg Nord hat bei der HSG Laatzen-Rethen 31:23 (15:14) gewonnen und den vierten Tabellenplatz unterstrichen. „Am Ende haben wir gewonnen, weil wir besser waren, auch wenn wir es lange nicht gezeigt haben“, erklärte HSG-Coach Olaf Keck.

Voriger Artikel
TSV entführt einen Punkt
Nächster Artikel
Reuther holt sieben Titel
Quelle: dpa (Symbolbild)

Handball. Mit Torfrau Kathrin Langenstein hatte Keck den Matchwinner zwischen den Pfosten stehen. „Sie hat einen Punkt allein mitgenommen“, sagte Keck über seine Torfrau, die in der Schlussphase Paraden in Serie zeigte.

 Der Auftakt ging beim 2:6 daneben, Keck stellte die 4:2-Abwehr auf 6:0 um. Über 7:10 glich die HSG beim 10:10 (22.) erstmals aus. Das 12:11 war die erste Führung der Gäste, die den knappen Vorsprung mit in die Kabine nahmen. Nach dem Seitenwechsel produzierte die HSG weiter Fehlpässe, wirkte bis zum 20:20 irgendwie verkrampft.

 Dann vernagelte Langenstein ihr Tor, wehrte bis zur Schlusssirene fast alles ab. Im Angriff drosselte die HSG das Tempo, und die Abschlusssicherheit stieg. „Wir haben weniger Bälle weggeworfen und dann klappte es“, meinte Keck. Über 23:20 und 30:21 zog die HSG weg und ließ die Gastgeber nicht mehr ins Spiel kommen.

HSG: Pinkenburg 9, Pfaffe 6, Rohrssen 4, Porwit 4, Röbbecke 4, Göing 3, Bade 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr