Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Lea Schnetzke stellt neuen Kreisrekord auf

Leichtathletik / Volksbanklauf Lea Schnetzke stellt neuen Kreisrekord auf

Der 11. Rintelner Volksbanklauf sorgte für strahlende Gesichter auf allen Seiten. Die Veranstalter – die Vereinigte Turnerschaft Rinteln und das Technische Hilfswerk Rinteln – freuten sich über das trockene, angenehme Laufwetter; Läufer und Zuschauer lobten Streckenführung und Organisation.

Voriger Artikel
Wer ist Deutscher Meister? Sina, Caroline und Sonja aus Hülsede
Nächster Artikel
VfL Bückeburg kann doch noch gewinnen – 3:2 gegen Lüneburg

Lea Schnetzke stellte über fünf Kilometer in 21:50 Minuten einen neuen Altersklassen-Kreisrekord auf. Ihr Vater begleitete die Niedernwöhrenerin und freut sich über die erstklassige Zeit.

Quelle: cwo

Leichtathletik (cwo). Knapp 650 Läufer wagten sich auf die Rundstrecken durch die Rintelner Altstadt. Los ging es pünktlich um 10 Uhr mit dem Start der Bambini (jünger als 8 Jahre). Schnellster über die 575 Meter war Benedikt Reinicke. Dicht auf folgten Justus Philipp Schaper und Pheline Steinbeck als schnellstes Mädchen.

Die Schülerläufe standen ganz unter der Dominanz der jungen Sportler der TWG Nienstädt/Sülbeck. Bei den Mädchen siegte Leona-Sophie Picker vor Merle Schöning und Lena Kreie. Und auch die jungen nahmen alle drei Schülerpokale mit nach Nienstädt: Hannes Hänsler siegte vor seinem Bruder Moritz und André Schmidt.

Über fünf Kilometer siegte in 16:56 Minuten Philip Priebe aus Hameln vor dem Bückeburger Thomas Tüxen (17:37 min) und Uli Drees aus Lohfeld-Hainholz (18:07 min). Auf Platz vier konnte sich der Jugendliche Andy Spieß aus Welsede in ebenfalls schnellen 18:21 Minuten platzieren. Auch ganz junge Sportler wagten sich bereits auf die Fünf-Kilometer-Distanz. Mit Sören Brunsfeld vom DSC Feggendorf und Bjarne Plutte vom SC Deckbergen-Schaumburg absolvierten zwei Neunjährige die Laufstrecke. Brunsfeld erreichte dabei sogar nach 22:25 Minuten als bemerkenswerter 30. des Gesamtfeldes das Ziel.

Schnellste weibliche Teilnehmerin über fünf Kilometer war Lea Schnetzke vom TuS Niedernwöhren. Die 15-jährige Schülerin stellte dabei in 21:50 Minuten einen neuen Schaumburger Altersklassen-Kreisrekord auf. Es folgten ihr Andrea Schäfer aus Rinteln (22:32 min) und Tanja Lüneburg aus Bad Münder (22:39 min).

Über zehn Kilometer siegten Manu Schoppe aus Braunschweig in schnellen 33:31 Minuten und Marlen Rösemeier (44:33 min), die für den THW-Ortsverband Rinteln an den Start ging. Auf den Plätzen folgten bei den Männern Heiko Wolling (Hannover 96, 35:29 min) und Wolfgang Vehlerwald (36:27 min, TuS Eintracht Minden) sowie bei den Damen Anita Bollweg (TSVE Bielefeld, 44:50 min) und Dagmar Bunzel (Non-Stop-Ultra Brakel, 44:53 min). Vorjahressieger Heiner Bente (Beckedorfer SV) kam trotz deutlich schnellerer Zeit als im Vorjahr „nur“ auf Rang vier.

In den Mannschaftswertungen sowohl über fünf Kilometer als auch über zehn Kilometer und im fünf Kilometer Walking siegte ungefährdet der VfL Bückeburg. Auf den Rängen folgten über fünf Kilometer der CDU-Stadtverband Rinteln und die Hildburg-Realschule, über zehn Kilometer die DLRG Rinteln und das Team Impuls Sport und im Walking „Die Maacks“.

Bei den Walkern fanden sich auf den Siegerplätzen wohlbekannte Namen wieder. Die Damen einigten sich auf dieselbe Reihenfolge wie im Vorjahr: Eva Stroh vom Post SV Stadthagen siegte vor Astrid Pollok von der VT Rinteln und Hannelore Hartwig-Ader, ebenfalls aus Rinteln. Bei den Männern siegte wie im Vorjahr Wolfgang Stroh vom Post SV Stadthagen, Wolf-Rüdiger Berg belegte wie im Vorjahr Rang drei. Auf Platz zwei platzierte sich Heinz Röse aus Petershagen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr