Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Lebenszeichen

Handball Lebenszeichen

Im Kellerduell der Herren-Regionsoberliga hat die Reserve der HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf einen wichtigen Sieg gelandet. Das 27:24 (9:11) gegen die HSG Schaumburg Nord III gibt dem Team von Trainer Bernd Fichtner neue Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg.

Voriger Artikel
Weiße Weste behalten
Nächster Artikel
MTVO kassiert Rückschlag im Abstiegskampf
Quelle: dpa

Handball. Die Oldendorfer verschliefen den Start, lagen schnell mit 1:5 hinten. Fichtner reagierte, stellte Florian Söhlke ins Tor. „Die Jungs haben sich besser bewegt und Lücken gerissen“, analysierte Fichtner. Zur Pause verkürzte Oldendorf auf 9:11. In Halbzeit zwei war der Gastgeber nicht mehr aufzuhalten. Nach dem 12:12 setzten sich die Oldendorfer auf 16:12 ab. Diesen Vorsprung gaben die Hausherren nicht mehr aus den Händen. „In Hälfte zwei fehlte im Angriff der Druck. Wir sind in unseren alten Trott verfallen, und hatten eine richtige Torflaute“, ärgerte sich Trainer Dirk Göbel über die Pleite. HSG II:

 Söhlke 1, Köhnen 1, Waltemathe 2, Huxhagen 3, Schulte 3, Schade 2, Uhe 2, Priebe 9, Krettek 3. HSG Nord III: Menzel 3, Bittner 5, Fischer 3, Wehrmann 2, Pehlke 1, Stille 1, Blanke 5, Bartels 2, Kleine 1. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr