Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Lindhorster treten gegen SC Möllenbeck nicht an

Landkreis / Kreisklasse Lindhorster treten gegen SC Möllenbeck nicht an

Kampflos zu Punkten und Toren kam Spitzenreiter SC Schwalbe Möllenbeck. Der Tabellenzweite SG Rodenberg setzte sich mit 2:1 beim Tabellenvorletzten TSV Hespe durch. Der Drittplatzierte FC Hevesen bezwang die Reserve des TSV Eintracht Exten mit 3:0.

Voriger Artikel
SC Rinteln bärenstark: Wittek, Gök und Rogowski düpieren FC Stadthagen
Nächster Artikel
Schaper fungiert als Bollwerk

Der FC Hevesen führt schon nach zehn Minuten mit 1:0. Am Ende gewinnt der Tabellendritte gegen den TSV Eintracht Exten II mit 3:0. © ph

1. Kreisklasse (luc). TuS Sülbeck – SV Obernkirchen II 1:7. Torben Wehmeyer brachte die in allen Belangen deutlich überlegene Reserve des SV Obernkirchen früh mit 1:0 im Nachbarschaftsderby beim TuS Sülbeck in Führung (8.). Durch zwei Tore von Cicek (38. und 42.) legte der Gast zur Pause zum 3:0 nach. Christof Kiel (50.) war zum 1:3 erfolgreich (50.). Nach dem 4:1 durch Artur Jerger (54.) stellten Josha Obst (64.) sowie Torben Wehmeyer (66. und 68.) innerhalb von nur vier Minuten den 7:1-Endstand her.

SC Stadthagen – TuS Niedernwöhren II 2:2. In einem fairen und ausgeglichenen Spiel brachte Arne Wittenberg die Gäste zur Pause mit 1:0 in Führung (43.). Drei Minuten nach dem Seitenwechsel erzielte Hakan Bozkurt den Ausgleich. Auch die erneute Niedernwöhrener Führung durch Sabatino (62.) glich Burhan Bicakci zum leistungsgerechten 2:2-Endstand aus (70.).

FC Hevesen – TSV Eintracht Exten II 3:0. Beim verdienten 3:0-Erfolg über die Reserve des TSV Exten blieb dem FC Hevesen, der früh zwei Spieler verlor, das Verletzungspech treu. Mit einem noch abgefälschten Schuss aus 20 Metern war Julian Seele zum 1:0-Pausenstand erfolgreich (10.). Per Freistoß baute erneut Julian Seele die Führung auf 2:0 aus (65.). Drei Minuten vor dem Abpfiff stellte Philipp Feld den 3:0-Endstand her.

TSV Liekwegen – FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen 7:1. Bis zur Roten Karte für Jan Köpper (60.) war die FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen ein gleichwertiger Gegner bei der letztlich deutlichen Niederlage in Liekwegen. Sascha Hansing schloss zwei Konterangriffe (10. und 29.) zum 2:0 ab. Per Foulelfmeter erzielte Jens Cording den 3:0-Pausenstand (42.). Nach dem 4:0 durch Dennis Struckmeier (50.) kassierte die FSG unmittelbar nach der Roten Karte durch Lars Gebühr das 5:0. Der Gast steckte nun auf und musste durch Sascha Hansing das 6:0-hinnehmen (73.). Einen der wenigen Angriffe der Gäste im zweiten Spielabschnitt schloss Lukas Matthias mit dem Ehrentreffer ab (76.). In der Schlussminute war Ludwig Castaldo zum 7:1-Endstand erfolgreich.

SC Möllenbeck – TuS Jahn Lindhorst 5:0 kampflos. Kampflos zu den Punkten kam Spitzenreiter SC Möllenbeck, da der TuS Lindhorst keine Mannschaft stellen konnte.

TuSG Wiedensahl – TSV Steinbergen 3:3. Trotz eines schnellen 0:2-Rückstandes durch Treffer von Djevdet Salhiyu (4.) und Max Babakin (9.) sowie einer Ampelkarte für Detlef Bulmahn (40.) steckte Schlusslicht TuSG Wiedensahl nie auf und erkämpfte sich einen verdienten Punkt beim 3:3 gegen den TSV Steinbergen. Per Doppelschlag war Marco-Philipp Schuh (42. und 45.) zum 2:2-Pausenstand erfolgreich. Auch nach dem erneuten Rückstand durch Ralf Reichelt (62.) kämpfte das Schlusslicht in Unterzahl weiter und erzielte durch Daniel Jedamzik den Treffer zum 3:3-Endstand (72.).

SG Riehe/Haste – VfR Evesen II 1:0. Durch Christoph Bilges, der mit einem Sonntagsschuss aus 35 Metern in den Winkel erfolgreich war (51.), setzte sich die SG Riehe/Haste letztlich knapp, aber nicht unverdient mit 1:0 über die Reserve des VfR Evesen durch.

TSV Hespe – SG Rodenberg 1:2. Erst in der Nachspielzeit kam der spielerisch deutlich überlegene Tabellenzweite aus Rodenberg zum Siegtreffer beim Tabellenvorletzten TSV Hespe. Durch Mathias Bosien führte der stark ersatzgeschwächte Gastgeber zur Pause mit 1:0 (45.). Marc Rommel (50.) erzielte den Ausgleich. Als der TSV Hespe, der nur elf Spieler stellen konnte, in der Schlussphase nach einer Ampelkarte für Rafael Gabor (80.) und verletzungsbedingt nur noch neun Spieler auf dem Feld hatte, erzielte Björn Kramer in der Nachspielzeit den Siegtreffer für die SG Rodenberg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr