Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
MTV Großenheidorn II gewinnt Spiel „auf Augenhöhe“

Handball-Regionsoberliga MTV Großenheidorn II gewinnt Spiel „auf Augenhöhe“

Der VfL 1877 Stadthagen hat in der Regionsoberliga erstmals auch vor eigenem Publikum verloren. Die HSG Exten-Rinteln hat sich nach dem Sieg gegen den MTV Rohrsen auf Platz zwei vorgeschoben.

Voriger Artikel
Unterirdische Angriffsleistung
Nächster Artikel
Getautas ist nicht zufrieden

Der Stadthäger Rechtsaußen Lukas Tadge erzielt einen seiner fünf Treffer.

Quelle: uk

Handball. VfL 1877 Stadthagen – MTV Großenheidorn II 22:27 (11:16). Unter dem Strich erwies sich der Tabellenführer MTV Großenheidorn als eine Nummer zu groß. Die Kreisstädter mussten auf einige Stammspieler wie Jan Teuvo Harting, Nico Harmening, Maximilian Fischer oder Markus Schulze verzichten. Die angeschlagenen Heiko Wilkening und Philipp Leinert bissen auf die Zähne. „Unter diesen Voraussetzungen haben wir ganz gut gespielt“, sagte VfL-Trainer Frank Huchzermeier.

 Die Anfangsphase verlief ausgeglichen. Eine 5:3-Führung des VfL drehte der Gast, führte 11:8 (20.). Bis zur Pause legte die Oberliga-Reserve ein 16:11 vor. Der Gastgeber steckte nicht auf und blies zur Aufholjagd, die in der 43. Spielminute jäh gestoppt wurde. MTV-Keeper Nils Pommer hielt beim 16:20 einen Siebenmeter von Heiko Wilkening, Leinert traf den Pfosten. Die Gäste zogen auf 21:16 weg und hatten die Partie quasi entschieden. „Da hätte es kippen können“, meinte Huchzermeier. Sein Pendant Patrick Robock sah es ähnlich: „Sie hätten weiter aufholen können, wir unseren Vorsprung besser ausbauen können. Es war das erwartet schwere Spiel auf Augenhöhe.“

 Der VfL kämpfte bis zum Abpfiff, hielt das Ergebnis im erträglichen Rahmen. „Wir haben gut gekämpft und besseren Handball gespielt, als in den vergangenen Spielen“, erklärte Huchzermeier.

VfL: Wilkening 1, Tadge 5, Baumgarten 6, C. Bohnhorst 2, Leinert 4, Kölling 1, Spiekermann 3.

MTV II: Orths 3, Kaßbaum 2, Hansing 4, Konopka 6, Herbst 1, Neuenfeld 1, Thiele 6, Reese 2, Koy 2.

HSG Exten-Rinteln – MTV Rohrsen 24:23 (11:11). Die Hausherren hatten den besseren Start und lagen nach 13 Minuten mit 6:3 in Front. Die Rohrsener konterten zur eigenen 7:6-Führung (21.). Mit einem 11:11 ging es in die Kabinen.

 In Durchgang zwei blieb es bis zum 15:15 ausgeglichen. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Dann traf Alexander Ermakov doppelt und brachte die Hausherren mit 17:15 (39.) in Führung. Erneut Ermakov markierte das 18:15 (41.). Die HSG baute den Gegner mit Fehlern wieder auf. Rohrsens Oliver Duus glich 48 Sekunden vor Schluss zum 23:23 aus. Mit einer schnellen Mitte überrumpelte die HSG die Gäste. Nur 14 Sekunden nach dem Ausgleich erzielte Ermakov den Siegtreffer.

HSG: Kortemeier 1, Ermakov 8, Lembke 7, Schumann 1, Hiekel 2, Ramunis 5.

HSG Schaumburg Nord III - HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf II 34:34 (19:14). Die von Thomas Schäfer trainiert HSG Nord spielte nicht konstant genug, um über das Remis hinaus und zu zwei wichtigen Punkten zu kommen. In Hälfte ein war der Gastgeber deutlich stärker, kam über 5:2 zur 19:14-Pausenführung. Ein Wechselfehler und damit verbundene Zeitstrafen sorgten für Aufregung und brachten die Gastgeber aus dem Rhythmus. Beim 27:27 kippte das Spiel zugunsten der Gäste. Noch zwei Minuten vor Spielende lag der Gastgeber sogar 32:34 in Rückstand.

HSG Nord III: Dargel 12, Grabanica 8, B. Kleine 3, Meyer 2, Pehlke 2, Hanke 2, Bittner 2, Stoyke 1, Stiller 1, Matthias 1. uk, hga, seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr