Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Einen Punkt verloren

MTV Großenheidorn gegen MTV Vorsfelde Einen Punkt verloren

 In einem spannenden Spiel haben sich die Oberligisten MTV Großenheidorn und MTV Vorsfelde 33:33 (15:16) getrennt. Wieder blieb das Gefühl zurück, die von Aleksandras Getautas trainierten Seeprovinzler hätten einen Punkt verloren.

Voriger Artikel
Stahlhut gewinnt BMW-Lauf
Nächster Artikel
Spielertrainer geht voran

Handball.  Die Entscheidung fiel in den letzten Sekunden des Spiels. Nach einer unübersichtlichen Situation schickten die Schiedsrichterinnen unabhängig voneinander Maurice Nolte und Niklas Hermann für zwei Minuten auf die Bank. Es verblieben noch sieben Spielsekunden, ein Freiwurf Vorsfeldes kam zu John Michael auf der rechten Außenbahn – der traf mit der letzten Spielsekunde zum 33:33.

 Ein Spiel von zwei starken Mannschaften mit einem hervorragenden kämpferischen Auftritt der Seeprovinzler war zu Ende, das Ergebnis ärgerlich. „Es war eine perfekte Leistung, ein paar Kleinigkeiten haben gefehlt, wir haben wieder einen Punkt verloren“, sagte Getautas. Wichtig sei, dass man sich selbst bewiesen habe, oben dazu zu gehören, so Getautas. Das Spiel begann für die Hausherren nicht gut, Torhüter René Schröpfer musste mit einer Platzwunde über einem Auge raus, Lars Pommer kam und wurde in der zweiten Halbzeit zum Helden.

 Bei einem Tempogegenstoß fiel Michael dem Torhüter auf den linken Fuß. Pommer biss sich durch, humpelte im Tor herum, wurde immer stärker und hielt mit tollen Paraden seine Mannschaft im Spiel. In Hälfte eins hielten die Seeprovinzler bis zum 6:6 (13.) mit, dann kam eine minutenlange Phase ohne Torerfolg. Vorsfelde wurde stärker, brachte den Gastgeber 7:13 (20.) in Rückstand. Der MTV fing sich rechtzeitig, holte bis zur Pause auf 15:16 auf.

 In Hälfte zwei machte der Gastgeber Dampf, spielte ein hohes Tempo. Luca Ritter traf zum 18:17 (33.), Jonas Borgmann zum 23:19 (39.). Jetzt war Kampf angesagt, die Zuschauer feuerten die Seeprovinzler an. Vorsfelde glich zum 27:27 (49.) aus, das Spiel war bis zur letzten Sekunde umkämpft. Beim 32:31 (57.) und 33:32 (58.) verpassten die Hausherren die endgültige Entscheidung.

 MTV Großenheidorn: N. Hermann 10/5, Borgmann 6, T. Hermann 5, Ritter 4, Bokeloh 3, Semisch 3, Biester 1, Nolte 1.

hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr