Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
MTV befreit sich aus Abstiegssumpf

Großenheidorn / Handball MTV befreit sich aus Abstiegssumpf

Schritt für Schritt geht es voran: Oberligist MTV Großenheidorn schoss die HG Rosdorf-Grone mit 35:22 (18:14) ab und blieb im vierten Spiel in Folge ungeschlagen.

Voriger Artikel
Abwehrleistung verhindert Sieg
Nächster Artikel
SV Obernkirchen unbeweglich – flinker Loges nicht zu stoppen

Unaufhaltsam: Hannes Stille (Mitte) und der MTV Großenheidorn treffen auch in Unterzahl.

Quelle: hga

Handball (hga). Bei den Gästen gab es versteinerte Gesichter, während die von Michael Evers trainierten Seeprovinzler feierten. Die Fans jubelten ebenfalls, die Halle war ein Stück weit voller als beim vergangenen Heimspiel, Erfolg lockt eben Zuschauer. „Wir haben über 60 Minuten taktisch super gespielt, in der Abwehr absolut geil gedeckt“, resümierte Evers die Leistung seiner Schützlinge.

Rosdorf hielt bis Mitte der ersten Halbzeit mit, dann setzten sich die Evers-Schützlinge vom Gegner ab. Zwischen der 26. und 30. Minute war es Cordt Ziemer, der mit drei Treffern in Folge auf 17:12 erhöhte.
„Wir haben die Körpersprache an den Tag gelegt: Wir wollen gewinnen und wir werden hier gewinnen“, erklärte Evers. Einer der Väter des Erfolges war MTV-Torhüter Timo Wegner, der immer wieder Rosdorfer Chancen zunichte machte. Seine wichtigsten Paraden kamen in der Schlussphase, als er gleich zwei Siebenmeter in Folge abwehrte.

Beim 5:3 (8.) waren die Seeprovinzler zum ersten Mal zwei Tore vorn, beim 9:7 (15.) zum zweiten Mal. Beide Male glich Rosdorf binnen einer Minute aus, erst am dem 9:9 gelang es den Evers-Schützlingen, vom 11:9 auf 14:11 (25.) weg zu gehen.

Rosdorf zog alle Register, griff zur Kurzdeckung gegen Milan Djuric, behielt diese auch in der zweiten Halbzeit bei. Ab der 40. Minute legte der Gast nach, deckte zweifach gegen den Rückraum der Seeprovinzler kurz. Das half alles nichts, selbst in Unterzahl trafen die Evers-Schützlinge immer wieder.

Die Seeprovinzler waren einfach die stabilere Mannschaft, wollten den Erfolg und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. So wie zu Beginn der zweiten Hälfte, zwei Fehler, zweimal scheiterte Rosdorf an Wegner, Christian Reese traf zum 20:14 (34.). Von da an brachen die Gäste langsam aber sicher ein, die Seeprovinzler befreiten sich ein Stück weiter aus dem Abstiegssumpf.

MTV Großenheidorn: Ziemer 8, Djuric 8/4, Blanke 5, Reese 3, Stille 3, Seegers 2, Wilberg 2, Thieme 1, Cohrs 1, Biester 1, Horstmann 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr