Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
MTV schießt Alfelder ab – 47:36

Großenheidorn / Handball-Oberliga MTV schießt Alfelder ab – 47:36

Oberligist MTV Großenheidorn hat den SV Alfeld mit 47:36 (19:19) glatt abgeschossen. „Die konditionell bessere Mannschaft hat letztlich gnadenlos gewonnen“, erklärte MTV-Coach Siegesmund.

Voriger Artikel
Mücke rettet Nienstädt einen Punkt
Nächster Artikel
Union im Pech

Druckvoller: Jonathan Semisch und der MTV Großenheidorn schießen die SV Alfeld ab. © hga

Handball (hga). Vor allem in der zweiten Halbzeit lieferte Alfeld eine schwache Leistung ab. Das wurde sicherlich begünstigt durch eine furiose Anfangsphase der Seeprovinzler in Hälfte zwei, die binnen zehn Minuten die Partie entschieden.
„Ich habe in der Abwehr ein bisschen was umgestellt und einfach nur gesagt, dass wir in der Abwehr aggressiver arbeiten müssen“, meinte Siegesmund. Das war auch bitter nötig, denn die erste Halbzeit war nicht gut anzusehen.

Bis zum 3:4 (5.) fand zunächst das normale Abtasten statt. Mit zunehmender Spieldauer offenbarten die Siegesmund-Schützlinge zwei Problemfelder. Zum einen kam Alfeld zu einigen leichten Toren, weil die Seeprovinzler in der Abwehr nicht entschlossen agierten.

Zum anderen schafften es Bertrand Salzwedel und Co. nicht, selbst richtig Druck auf die Gäste-Abwehr zu bringen. Alfeld brachte die Seeprovinzler 6:9 in Rückstand. Allerdings kam den Hausherren eine leicht steigende Fehlerquote der Gäste zugute. Jonathan Semisch glich zum 9:9 (17.) ebenso aus wie zum 18:18 (28.).

„Wir haben dann im Angriff wesentlich konzentrierter gespielt und die Bälle nicht so weggeworfen wie teilweise in Hälfte eins“, meinte Siegesmund zum Sturmlauf der zweiten Halbzeit. Nach Wiederanpfiff ging alles ganz schnell.

Salzwedel traf zum 26:21 (38.), zwei Minuten später erzielte Maiko Lindemann das 28:21. Alfeld brach förmlich in sich zusammen. Es seien schon einige gegen Ende der ersten Hälfte blass geworden, so Siegesmund.

Beim 34:23 (45.) waren die Karten für die Gäste auch deshalb gelegt, weil Lars Wagner im Tor eine bärenstarke Phase hatte, während Timm Franzke fast nach Belieben traf.

MTV Großenheidorn: Franzke 11, Buhre 10, Salzwedel 6, Semisch 4, Teßmann 3, Rauls 3, C. Lindemann 4, M. Lindemann 2, Seegers 2, Reese 2.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr