Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Makowka/Theiß sichern 5:4-Erfolg

Landkreis / Tennis Makowka/Theiß sichern 5:4-Erfolg

Der Auftakt in der Nordliga der SG Stadthagen/Hameln war nichts für schwache Nerven. Klar war, dass die Partie ausgeglichen sein würde, doch dass die Entscheidung dann erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes im allerletzten Doppel fallen würde, war die Krönung.

Voriger Artikel
Möllenbecker müssen Aufstiegsfeier vertagen
Nächster Artikel
GW-Damen müssen Einzel abschenken und holen trotzdem einen Punkt

Tennis (nem). Nordliga-Herren 30: THC Ahrensburg – GW Stadthagen 4:5. Drei der sechs Einzel gingen über die volle Distanz von drei Sätzen, wobei die Gäste zweimal den Kürzeren zogen. Trotzdem stand es nach den Einzeln 4:2 für Stadthagen. Doch anschließend gingen zwei der drei Doppel schnell in jeweils zwei Sätzen verloren.

Währenddessen hatten Makowka/Theiß auch den ersten Satz mit 6:7 abgegeben. Sie gewannen dann den zweiten Satz mit 6:3 und mit 11:9 auch den alles entscheidenden Match-Tiebreak, der bei den Gästen einen Riesenjubel auslöste. Immerhin war das der erste Schritt zum Klassenerhalt für den Nordliga-Aufsteiger.

Die Ergebnisse: Michael Jeglinski – Florian Feuerhake 3:6/6:1/10:3, Jochen Werner – Ulrich Makowka 7:6/ 1:6/10:7, Lars Borgstede – Oliver Theiß 5:7/3:6, Jan Heffter – Markus Rosensky 7:6/1:6/7:10, Dean Danzi (Australien) – Jens Biel 4:6/5:7, Simon Aust – André Malke 1:6/1:6. Werner/Borgstede – Feuerhake/Rosensky 6:1/6:1, Jeglinski/Heffter – Makowka/Theiß 7:6/3:6/9:11, Danzi/Aust – Biel/Horst 6:2/6:3.
Nordliga-Herren 65: GW Stadthagen – Harburger TuHC 1:5.

Mit der erwartet klaren Niederlage startete GW Stadthagen in die Sommersaison 2011. Mit einer großen Energieleistung schaffte es Klaus Schubmann sogar, einen Ehrenpunkt zu erkämpfen. Mehr war allerdings nicht drin, denn dazu war der klare Meisterschaftsfavorit einfach zu stark.

Die Ergebnisse: Burkhard Pieper – Peter Pastors 2:6/1:6, Klaus Schubmann – Günther Schaefer 0:6/7:5/10:8, Harald Nemanoff – Oskar Stehr 1:6/5:7, Karl-Heinz Holstein – Heinz Scheunert 0:6/0:6. Pieper/Holstein – Pastors/Schaefer 0:6/2:6, Schubmann/Nemanoff – Stehr/ Scheunert 1:6/1:6.

Nordliga-Herren 70: GW Stadthagen – THC Klipper Hamburg 4:2. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sicherte sich GW Stadthagen einen ganz wichtigen Sieg und legte damit auch den Grundstein zum angestrebten Klassenerhalt. Nach dem 3:1-Zwischenstand nach den Einzeln waren die Siegpunkte eigentlich schon eingeplant. Doch dann verkürzte Klipper in den Doppeln auf 2:3, und Grund/Voigt mussten sich wirklich strecken, um am Ende im Match-Tiebreak mit 10:8 doch noch den alles entscheidenden Siegpunkt einzufahren. Zwar wäre die Mannschaft vor dem Spiel mit einem Unentschieden hoch zufrieden gewesen, doch wenn der Sieg dann so greifbar nahe ist, will man ihn auch schaffen, was zum Glück gelang.

Die Ergebnisse: Thomas Grund – Karl-Heinz Böttcher 6:1/6:1, Siegfried Schmitz – Siegfried Hilbig 4:6/2:6, Hermann Voigt – Helmut Stege 6:2/7:6, Henning Schöpke – Peter Hellwegen 6:1/6:0. Grund/Voigt – Böttcher/Hilbig 6:0/4:6/10:8, Lerch/Noetzel – Stege/Hellwegen 3:6/2:6.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr