Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Marco Schulz bricht den Kreisrekord

Leichtathletik / Stadtmeisterschaften Marco Schulz bricht den Kreisrekord

Bei den Offenen Stadtmeisterschaften in Lemgo erzielten Schaumburger Leichtathleten zum Saisonende noch einmal hervorragende Leistungen.

Von Carolin Hampel

Leichtathletik. Drei Schaumburger Athleten wurden vom Veranstalter gesondert herausgehoben. Finn Erik Hoppe (TWG Nienstädt/Sülbeck, M 09), Emma Marie Marasas (VfL Bückeburg, W 12) und Lilli-Marie Schaper (VT Rinteln, W 06) verbesserten einige der im Lemgoer Walkenfeld-Stadion akribisch geführten Stadionrekorde.

 Finn Erik Hoppe steigerte den Stadionrekord im Vierkampf auf 1317 Punkte. Den Dreikampf gewann er mit 972 Punkten vor Justus Philipp Schaper von der VT Rinteln.

 Im 50-Meter-Sprint gab es zwischen den beiden ein wahres Foto-Finish. Die elektronische Zeitmessung sah dabei Hoppe (8,23 Sekunden) gerade einmal eine Hundertstelsekunde vor Schaper.

 Auch im 800-Meter-Lauf lieferten sich die beiden ein spannendes Duell. Mit dem Ziel, die zwei Runden in weniger als drei Minuten zu absolvieren, übernahm Schaper vom Start weg die Führung. Seinem beherzten Tempo konnte allein Hoppe folgen. Auf der Zielgeraden setzte Hoppe zum Zielsprint an und Schaper hatte nach der anstrengenden Führungsarbeit nichts mehr entgegenzusetzen. Beide blieben mit ihren Zeiten von 2:55,90 und 2:57,97 Minuten deutlich unter der bisherigen Schaumburger Kreisrekordzeit.

 In der Klasse der Jugend W 12 steigerte Emma Marie Marasas den Walkenfelder Stadionrekord im Ballwerfen um einen halben Meter auf 40,50 Meter. Sie siegte im Blockwettkampf Sprint/Sprung mit 2126 Punkten.

 In Sachen Rekordjagd war jedoch die jüngste auch gleichzeitig die erfolgreichste. Lilli Marie Schaper verbesserte in ihrer Altersklasse gleich drei Stadionrekorde. Über 50 Meter schraubte sie den Stadionrekord der diesjährigen deutschen U-20-Siebenkampfmeisterin Saskia Lutschak von 10,01 Sekunden auf 9,58 Sekunden. Im Weitsprung steigerte sie den Rekord um einen Zentimeter auf 2,71 Meter und im Dreikampf lag sie mit 563 Punkten elf Punkte unter der bisherigen Bestmarke. Über 800 Meter ließ sich die junge Rintelnerin zu stark vom Tempo der älteren Läuferinnen im Feld mitreißen, sodass sie in der zweiten Runde im Feld durchgereicht wurde. Dennoch blieb sie mit der Zeit von 3:29,09 Minuten nur drei Zehntelsekunden über ihrer persönlichen Bestzeit.

 Weitere Schaumburger Sieger: Frank Lucht (MTV Messenkamp, Dreikampf M 40 – 1141 Punkte), Oliver Hampel (VT Rinteln, 3000 Meter U 18 – 11:15,34 Minuten), Christopher Bannert (TWG Nienstädt/Sülbeck, Vierkampf M 15 – 2003 Punkte), André Schmidt (TWG Nienstädt/Sülbeck, Blockwettkampf Sprint M 13), Simon Schmidt (TWG Nienstädt/Sülbeck, 800 Meter M 11 – 3:02,42 Minuten), Lena Kreie (TWG Nienstädt/Sülbeck, 800 Meter W 15 – 2:51,32 Minuten) und Anneke Wegener (VfL Bückeburg, Blockwettkampf Sprint/ Sprung W 13 – 2169 Punkte).

 Zudem siegten die weiblichen Schülerinnen U 14 des VfL Bückeburg im Mannschafts-Dreikampf (5693 Punkte) und Mannschafts-Vierkampf (7443 Punkte).

 Marco Schulz von der TWG Nienstädt/Sülbeck verbesserte bei seinem Sieg im Blockwettkampf Wurf den elf Jahre alten Schaumburger Kreisrekord auf 2674 Punkte. 11,92 Meter im Kugelstoßen und 12,33 Sekunden über 80-Meter-Hürden bedeuteten dabei persönliche Bestleistungen für das Allround-Talent.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr