Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Mindener Jubel

Handball Mindener Jubel

Das ist nichts für schwache Nerven gewesen: GWD Minden gewann in der 1. Bundesliga das Auswärtsspiel beim TVB 1898 Stuttgart mit 31:29 (16:14). Mit diesem Sieg im Vier-Punkte-Spiel verabschiedete sich der Aufsteiger ins Tabellenmittelfeld.

Voriger Artikel
TVB-Reserve im Einsatz
Nächster Artikel
Spitzenspiel in Stadthagen
Quelle: Symbolfoto (dpa)

Handball. Die Mindener begannen hoch konzentriert. Zwar ging der Gastgeber durch Teo Coric mit 1:0 in Führung, doch dann setzte sich GWD auf 5:1 ab. Mindens Keeper Gerrie Eijers zeigte tolle Paraden, Christoffer Rambo erhöhte auf 9:4 (13.). Nun schlichen sich Fehler ins Spiel der Gäste ein, Stuttgart holte Tor um Tor auf und glich zum 13:13 (26.) aus. Trainer Frank Carstens rüttelte sein Team wach. Aleksandar Svitlica traf zweimal per Siebenmeter und Joakim Larsson brachten GWD zur Halbzeit mit 16:14 in Front.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich beide Angriffsreihen zunächst sehr treffsicher, die Mindener lagen nach 38 Minuten mit 21:19 in Führung. Dann wurde die Partie ruppiger. GWD-Spieler Charlie Sjöstrand sah die Rote Karte (42.), Rambo und Moritz Schäpsmeier mussten sich für zwei Minuten abkühlen. In Unterzahl geriet GWD mit 23:24 (44.) in Rückstand. In der Schlussphase entwickelte sich ein echter Handball-Krimi. Rambo glich zum 27:27 (53.) aus und brachte mit seinem Tor zum 30:29 (58.) die Gäste auf die Siegerstraße. Dalibor Doder traf 22 Sekunden vor Spielende zum 31:29-Endstand.

GWD: Südmeier 3, Rambo 7, Sjöstrand 3, Freitag 8, Svitlica 6, Larsson 1, Gellerud 1, Michalczik 1, Doder 1. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr