Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mit angezogener Handbremse

Auwärtssieg für HSG-Frauen Mit angezogener Handbremse

Der Frauen-Landesligist HSG Schaumburg Nord hat seine Pflichtaufgabe beim Tabellenvorletzten TSV Friesen Hänigsen mit einem 36:26 (19:10)-Auswärtssieg erledigt. Richtiger Jubel setzte erst eine Weile nach Spielende ein.

Voriger Artikel
Siegesmund übernimmt
Nächster Artikel
Erleichterung

HANDBALL. Denn da erreichte die HSG die Nachricht, dass der HV Barsinghausen sein Heimspiel gegen den TuS Altwarmbüchen 24:25 verlor und so der HSG die alleinige Tabellenführung bescherte. Mit jetzt 14:0 Punkten steht die HSG an der Spitze, Barsinghausen folgt mit 12:2 Punkten auf Platz zwei.

 „Das Spiel war erwartet schwierig“, meinte HSG-Trainerin Anne Blume, zusammen mit Nevena Orsulic auf der Bank verantwortlich. Da waren zunächst die äußeren Umstände mit einer rutschigen Halle und nicht überzeugenden Schiedsrichtern. Zwar war das Spiel beim 19:10 schon zur Pause entschieden, aber die HSG passte sich von der Leistung zeitweise dem Gegner an. Die Motivation, in so einem Spiel die volle Stärke abzurufen, war nicht zur Gänze vorhanden. Aber auch mit angezogener Handbremse war es ein klarer Auswärtserfolg.

HSG: Pinkenburg 12, Rohrssen 5, Pfaffe 5, Göing 3, Renn 3, T. Schmidt 3, D. Schmidt 2, Röbbecke 1, Schindler 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr