Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Nachwuchs sammelt wertvolle Erfahrungen

Volleyball Nachwuchs sammelt wertvolle Erfahrungen

Der Oldenburger TB hat die Nordwestdeutschen Meisterschaften für Mannschaften der Altersklasse U14 gewonnen. In der Rodenberger Sporthalle an der Suntalstraße holte sich der TSV Rethen Platz zwei, Dritter wurde der TC Hameln.

Voriger Artikel
Erfolgreiche Feuertaufe
Nächster Artikel
Wieling behält die Nerven

Henning Reese (rechts) punktet für das Team Schaumburg mit einem überlegt platzierten Angriffsball.

Volleyball. Die Mannschaft des Ausrichters Team Schaumburg (SHG) belegte Rang neun.

 Von den zwölf gemeldeten Mannschaften erschien die DJK Kolping Northeim mangels Spieler nicht, damit war der letzte Platz bereits vergeben. Schon in der Vorrunde trennte sich aufgrund konditioneller und technischer Unterschiede die Spreu vom Weizen. Insbesondere die drei Erstplatzierten hätten Aufschläge von oben mit einer Härte gezeigt, wie sie sonst nur von den Großen zu erwarten sei, staunte Werner Metschke, Kreisfachverbands-Vorsitzender und Organisationsleiter. „Die Sprunghöhe ist für die Körpergröße unglaublich gewesen.“

 Die Gastgeber freuten sich über den neunten Rang, hatten mit Henning Reese einen an diesem Tag herausragenden Spieler dabei. „Henning zeigte viel Ballgefühl, höchsten körperlichen Einsatz und vor allem ein gutes Auge für Lücken, in die er platziert spielte und punktete“, lobte Metschke den Youngster. In der Vorrunde verlor Team SHG gegen Bremen 1860 (0:2) und TSV Stelle (1:2). Es folgten die Spiele um die Plätze neun, zehn und elf.

 Dabei gelangen Team SHG Siege gegen den TV Baden (2:0) und VfL Lintorf (2:1), sodass am Ende der neunte Rang stand. An beiden Turniertagen war die Stimmung gut, rund 100 Eltern, Freunde und Fans der Teilnehmer füllten am Sonntag die Halle.

 Für eine ausreichende Verpflegung hatte der Ausrichter Sorge getragen, an beiden Tagen wurde jeweils eine Stunde Pause in den Spielplan eingebaut. Am Sonnabend standen Nudeln, tags darauf Pizza auf dem Speiseplan. Insgesamt waren etwa 20 Helfer im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sicherzustellen.

 Michael Bogan, der zusammen mit Roman Feiberg das Team SHG betreute, organisierte die Veranstaltung im Vorfeld und mobilisierte die zahlreichen Helfer. „Insbesondere durch solche Wettbewerbe lernen die Spieler, sich höheren Herausforderungen zu stellen, und sammeln entscheidende Erfahrungen“, erklärte Bogan, dessen Engagement immer wieder solche Veranstaltungen beim Team SHG ermöglicht.

 Für alle Teams gab es Urkunden sowie eine kleine Wegzehrung für die Heimfahrt. Die drei Erstplatzierten erhielten zusätzlich Medaillen. Die Siegerehrung nahm Klaus-Dieter Vehling, Vizepräsident des Niedersächsischen Volleyballverbandes, vor.

 Die Abschlusstabelle: 1. Oldenburger TB, 2. TSV Rethen, 3. TC Hameln, 4. SVG Lüneburg, 5. USC Braunschweig, 6. Tecklenburger Land Volleys, 7. Bremen 1860, 8. TSV Stelle, 9. Team Schaumburg, 10. TV Baden, 11. VfL Lintorf, 12. DJK Kolping Northeim. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs. Über das Aktuelleste in den Ligen berichtet für euch Buzzer-Reporterin Jacky Wynes im Video-Interview. mehr