Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Neuntes Spiel, neunter Sieg

Landkreis / Handball Neuntes Spiel, neunter Sieg

In der WSL-Oberliga der Männer untermauerte der MTV Obernkirchen mit einem deutlichen 38:31-Heimsieg über den SV Eintracht Bad Salzdetfurth seine Verfolgerposition. Bei den Frauen fuhr Tabellenführer MTV Großenheidorn II im neunten Spiel den neunten Sieg ein.

Voriger Artikel
MTV-Reserve rutscht nach Niederlage ab
Nächster Artikel
Eintracht siegt 3:0, aber Rot für Danziger

Erfolgsgarant: Sieben Tore steuert Tomas Tonkunas (Mitte) zum 38:31-Erfolg des MTV Obernkirchen bei.

Quelle: ph

Handball (mic/hga). Männer: MTV Obernkirchen – SV Eintracht Bad Salzdetfurth 38:31 (16:14). „Wir haben nach einigen Anlaufschwierigkeiten in der Abwehr gut und geordnet gestanden. Nach der Pause hat die Mannschaft die taktischen Vorgaben hervorragend umgesetzt und sofort Druck gemacht. Trotzdem können und müssen wir noch besser spielen“, meinte MTV-Cotrainer Giovanni Di Noto und bemängelte die leichtfertigen Gegentore in der zweiten Hälfte.

Die Eintracht hatte den besseren Start, legte eine 2:0 und 3:1-Führung (7.) vor. Das Eddelbüttel-Team kam nur langsam in Schwung und traf durch Patrick Beck zum 3:3-Ausgleich. Doch die junge SV-Crew antwortete mit viel Tempo und zog durch Benjamin Ruhe zum 6:4-Zwischenstand davon. Nach dem 8:8-Ausgleich von Ernestas Vaicys erzielte Kreisläufer Daniel Burghard die 9:8-Führung. Die Bergstädter agierten nun aus einer aggressiven Deckung und kontrollierten das Match. Tomas Tonkunas zirkelte einen Ball ansatzlos zum 11:9 ins untere Toreck und erhöhte zum 16:14-Halbzeitstand. In der letzten Aktion scheiterte die Eintracht mit einem Siebenmeter. Christopher Rodemann traf nur den MTV-Innenpfosten.

Im zweiten Durchgang enteilte der MTVO mit einem Zwischenspurt zur 20:16-Vorentscheidung. Über ein 23:18 (40.) und 29:22 (50.) steckten die Gäste auf. Die MTV-Fans waren von dem Angriffswirbel der Eddelbüttel-Schützlinge begeistert und feierten mit den Spielern einen 38:31-Heimerfolg.

MTVO: Tonkunas 7, Vaicys 13, Krüger 2, Beck 11, Burghard 5.

Frauen: MTV Großenheidorn II – HSG Exten/Rinteln 19:17 (7:4). Tabellenführer MTV Großenheidorn II fuhr im neunten Spiel den neunten Sieg ein. Gegen die HSG Exten/Rinteln mühte sich die Landesliga-Reserve zu einem 19:17 (7:4).

„Das hat heute nicht so harmoniert, es war kein schönes Spiel“, erklärte MTV-Trainerin Antje Evers. Irgendwie sei es wie der Tag gewesen, grau in grau. „Hauptsache, die Mädels haben gekämpft“, meinte HSG-Coach Saulius Tonkunas. Man habe sich gut aus der Affäre gezogen, unter anderem fünf Siebenmeter verworfen.

Bis zum 3:3 war das Spiel ausgeglichen, die Evers-Schützlinge kamen nur schwer ins Rollen. Immerhin gelang zur Pause noch eine 7:4-Führung. Die Gäste taten alles, was möglich war, kämpften um ein gutes Ergebnis. Nach dem Seitenwechsel wurde es besser, über 11:6 und 13:8 zog die Landesliga-Reserve auf 19:11 weg.

Es war zwar immer noch nicht das, was die Mannschaft kann, aber immerhin. Evers wechselte jetzt durch, gab allen Spielerinnen Einsatzzeit. Exten nutzte die Chance und korrigierte das Ergebnis.

MTV Großenheidorn II: Lindemann 7, Nülle 3, Kühl 3, Evers 3, Kuhn 1, Dommes 1, Schröpfer 1.

HSG Exten/Rinteln: Brill 8, Chmelnik 3, Esche 3, Voss 2, Kovaz 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr