Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Nicht unterschätzen

Handball Nicht unterschätzen

Der Oberligist HSG Schaumburg Nord hat heute Abend ab 19.15 Uhr im Auswärtsspiel bei der TG Münden eine schwierige Aufgabe zu lösen. „Aus der schlechtesten Mannschaft ist etwas entstanden, was mit aller Macht die Spiele gewinnen will“, warnt HSG-Coach Jörg Hasselbring vor dem Gegner.

Voriger Artikel
TV Bergkrug gastiert beim Titelanwärter
Nächster Artikel
Abwehr muss zupacken
Quelle: Symbolfoto

Handball. In der Hinrunde musste Münden aufgrund verfehlter Planung bei einer Hallensanierung so ziemlich alle Spiele auswärts bestreiten. Das setzte der TG zu, im Hinspiel gewann die HSG mit 36:20. Inzwischen hat sich Münden in der Liga zurückgemeldet, belegt den drittletzten Platz. Den ersten Nichtabstiegsplatz kann Münden kaum noch erreichen. Aber um den geht es nicht, denn da gibt es noch den MTV Vorsfelde, dem am Saisonende acht Punkte abgezogen werden. Ein Fernduell, welches Münden unbedingt gewinnen will, aktuell wäre Vorsfelde zwei Minuspunkte im Vorteil.

„Das wird ganz schwer“, meint Hasselbring, der auf Philipp Reinsch und Marcel Rose verzichten muss, wobei Rose mit einer Handverletzung länger ausfallen wird. Erschwerend kommt die Unterstützung der Gastgeber durch die Fans und eine lange Anfahrt hinzu. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr