Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Nico Stolte bedrängt die Platzhirsche

Fußball Nico Stolte bedrängt die Platzhirsche

Nachwuchskräfte, die in der Ersten des VfL Bückeburg den Durchbruch schaffen, sind zuletzt nicht häufig anzutreffen gewesen. Mit Nico Stolte macht sich nun aber ein 20-Jähriger daran, den alteingesessenen Kräften ihren Platz streitig zu machen.

Voriger Artikel
Hiobsbotschaft für den SCA: Sebastian Wagner verletzt
Nächster Artikel
Weite Pokalreise für FSG-Frauen

Beim Spitzenspiel gegen die SpVgg. Bad Pyrmont hat der Bückeburger Innenverteidiger Nico Stolte passen müssen: Er ist im Urlaub.

Quelle: ph

Fußball. Seine Leistung in der Innenverteidigung des VfL Bückeburg beim Spiel in Hameln war ein Genuss, zumindest in der ersten Halbzeit. Immer eng am Mann, immer einen Schritt schneller als der Gegenspieler, immer gedanklich voll bei der Sache. Sein präziser vorbereitender Pass zum Führungstreffer krönte die Leistung. Unser Mitarbeiter Jörg Bressem unterhielt sich mit ihm.

Der VfL Bückeburg hat drei Jahre Oberliga-Erfahrung, die Mannschaft ist kaum verändert, und die erfolgreiche Zweite drängt aus der Bezirksliga nach. Können Sie verstehen, dass unter diesen Umständen von der Landesliga-Mannschaft der Aufstieg erwartet wird?

 Das ist nachvollziehbar. Als Absteiger ergibt sich der Aufstieg als Ziel praktisch automatisch. Die Saison hätte sonst keinen Sinn. Ich erwarte auch, dass wir auf jeden Fall unter den ersten fünf Mannschaften sind. Wichtig wird auch, wie stark die Mitbewerber sind. Bad Pyrmont und der Heeßeler SV scheinen ganz gut zu sein.

Der Saisonstart des VfL Bückeburg verlief dagegen ziemlich holprig. In zwei Auswärtsspielen wurde der Sieg in letzter Minute verspielt. Auch beim Erfolg gegen Sulingen lief es wahrlich nicht reibungslos. Was ist los?

 Ach ja, das späte Tor in Hameln. Dazu ließe sich viel sagen. Es gab vorher viele Ecken, aber die, die zum Tor führte, war unberechtigt. Das ist ärgerlich, ist aber nicht der Punkt. Die ersten fünf Minuten nach der Halbzeit haben wir total verschlafen. Wir scheinen als Mannschaft dazu zu neigen, die Zügel schleifen zu lassen. Wenn wir in Führung liegen und wie in Hameln in der ersten Halbzeit überlegen sind, fühlen wir uns zu sicher. Wir waren dann in den Zweikämpfen nicht mehr griffig genug, und wir spielten unsere Konter nicht ordentlich zu Ende.

Der VfL Bückeburg spielte in der ersten Halbzeit gutes Pressing. Spielerisch schien die SG Hameln 74 in der zweiten Halbzeit aber mehr drauf zu haben.

 Sie wurden nur deshalb besser, weil wir schlechter wurden, aber machten das dann teilweise wirklich gut, wie sie aus dem Mittelfeld den Ball durchsteckten. Wir müssen sehen, dass ihr Ausgleich schon früher hätte fallen können. Allerdings haben wir uns in den letzten Minuten auch wirklich dumm angestellt, haben den Ball nicht gehalten, hätten die Zeit irgendwie herunterspielen müssen.

Ist der Unterschied zwischen Bezirksliga und Landesliga für Sie im Spiel unmittelbar spürbar?

 Das Tempo ist höher, die Zweikämpfe sind intensiver, und es geht wesentlich robuster zu. Gegen Sulingen zu spielen, ist schon anders als gegen Niedernwöhren.

Was erwarten Sie ganz persönlich von der Saison?

 Ich bin froh, in der Ersten dabei zu sein, und werde versuchen, meine Leistung zu bringen und mir meinen Platz zu erkämpfen. Konkurrenz belebt das Geschäft. Dass ich schon in den ersten Spielen dabei bin und der Trainer mir vertraut, hätte ich nicht gedacht, auch wenn ich natürlich davon profitierte, dass es Verletzungen gab. Jetzt bin ich zwei Wochen im Urlaub, danach werde ich mich wohl wieder über die Zweite heranarbeiten müssen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr